Schlagwort-Archiv: Deutschland

Neue terranova Radreiseziele 2015 Geführt, Individuell oder mit Rad & Schiff: Jetzt Gratis-Radkatalog bestellen!

Neue terranova Radreiseziele 2015 Geführt, Individuell oder mit Rad & Schiff: Jetzt Gratis-Radkatalog bestellen!

Wir bei terranova Radreisen sind seit 36 Jahren Gastgeber mit Leib und Seele. Es ist unser Beruf, Reisen zu planen und diese zusammen mit unseren Gästen zu unternehmen. Das macht uns ständig zu Gastgebern. Vielleicht klingt es etwas pathetisch, aber es ist wahr: Unser Beruf ist uns auch eine Berufung und er macht uns Spaß und immer wieder neugierig auf neue Ziele!

Mit diesem Newsletter möchte ich Ihre Neugierde wecken, neue Ziele anzusteuern oder Bekanntes aus anderen Perspektive zu entdecken. Ob mit Rad & Schiff oder in romantischen Hotels – unsere erfahrenen Reiseleiter zeigen Ihnen in jugendlicher Frische die Juwelen der Region und würdigen kenntnisreich auch Unbekanntes. Und auf den individuellen Radreisen geben wir Ihnen ausführliche Streckenbeschreibungen mit auf den Weg, die Ihnen ein zuverlässiger Guide für Strecke und Kultur sind. Lassen Sie sich von unserem vielfältigen Angebot verlocken und fühlen Sie sich herzlich willkommen!

Dies sind unsere neuen Radreiseziele im Jahr 2015:

Rad & Schiff:

– Andalusien und Algarve: 8 Radkreuzfahrt an der Costa de la Luz
– Mainfranken: 8 Tage von Frankfurt bis nach Passau

Geführte Radreisen:

– Apulien: 8 Tage von Bari bis nach Brindisi
– Kuba: 18 Tage quer über die Karibikinsel
– Südafrika: 16 Tage vom Krügerpark zum Tafelberg

Individuelle Radreisen:

– Loire: 8 Tage von Tours nach Blois
– Norwegen: 7 Tage von Oslo nach Bergen
– Algarve: 8 Tage durch den Süden Portugals
– Elbe: Von Dessau nach Dresden / Von Dresden nach Prag

Alle Infos und Angebote hier: http://www.terranova-touristik.de

Bestellen Sie jetzt unverbindlich den Gratis-Radreisekatalog: http://www.terranova-touristik.de/kataloganfrage/ oder per Telefon: 069-693054

terranova ist eine Radreiseveranstalter mit Sitz in Frankfurt a.M.für individuelle und geführte Radreisen, Rad- und Schiff-Reisen, Radurlaub, Radurlaub in Deutschland, Europa und Weltweit.

Kontakt
terranova, Zimmermann Touristik KG
Frederik Pfältzer
Martin-May-Str. 7
60594 Frankfurt a.M.
+49 69.69.30.54
pfaeltzer@terranova-touristik.de
www.terranova-touristik.de

Ulla Siebke neue Country Managerin für Österreich bei Vueling

Ulla Siebke neue Country Managerin für Österreich bei Vueling
Ulla Siebke, Vueling Country Managerin für Deutschland und Österreich

Barcelona/Berlin, den 27. Januar 2014. Seit 1. Januar 2015 ist Ulla Siebke als Country Managerin für Österreich bei Vueling Airlines verantwortlich, um die Präsenz der größten spanischen Airline in Wien weiter auszubauen. Siebke fungiert bereits seit September 2013 als Country Managerin für Deutschland, wo Vueling insgesamt von elf Flughäfen aus operiert und bislang über 2 Millionen Passagiere befördert hat.

Vor ihrer Tätigkeit bei Vueling Airlines war Siebke sieben Jahre als Sales und Account Managerin bei der skandinavischen Fluggesellschaft SAS Scandinavian Airlines tätig. Davor hatte die 50-Jährige verschiedene Positionen bei den Fluggesellschaften United Airlines, Aero Lloyd, Cathay Pacific und German Wings inne.

“Vueling wird Wien in diesem Jahr täglich mit seinen Hubs in Barcelona und Rom verbinden. Über diese Drehkreuze haben unsere Fluggäste die Möglichkeit, zu mehr als 140 weiteren Destinationen in Südeuropa, Afrika und dem Mittleren Osten zu fliegen. Daher freuen wir uns bekannt zu geben, dass Ulla Siebke ab sofort Vuelings Country Managerin für Österreich und Deutschland ist. Sie ist eine äußerst erfahrene Fachfrau und wird maßgeblich dazu beitragen, unsere Pläne, Österreich mit dem Mittelmeerraum zu verbinden, umzusetzen und unsere Präsenz in Österreich zu stärken”, sagt Dr. Julio Rodriguez, CCO von Vueling.

Ulla Siebke ist verantwortlich für Vuelings strategische Entwicklung auf dem österreichischen sowie deutschen Markt und fungiert als Hauptansprechpartnerin für Reisebüros, Reiseveranstalter, Unternehmen und weitere Kooperationspartner.

Vueling startete 2009 in Österreich mit der Route Wien-Barcelona. Im Sommerflugplan 2015 bietet die spanische Airline neben täglichen Nonstop-Flügen in die katalanische Metropole auch tägliche Direktflüge nach Rom-Fiumicino an. Seit 2009 hat Vueling mehr als 400.000 Passagiere von und nach Österreich befördert.

Vueling bietet vom Hub El Prat in Barcelona 140 Kurz- und Mittelstreckenverbindungen an – europaweit ist das aktuell die größte Anzahl an Destinationen, die von einem Flughafen aus angesteuert werden.

Vueling startete 2004 in Spanien mit vier Airbussen A320, vier Strecken und dem Ziel, exzellenten Service zu wettbewerbsfähigen Preisen anzubieten. Zehn Jahre später bedient die Fluglinie mehr als 322 Routen zu 149 Zielen in ganz Europa, dem Mittleren Osten und Afrika. Vueling operiert mit mehr als 100 Flugzeugen von 21 Flugbasen und zwei Drehkreuzen – Barcelona El Prat und Rom Fiumicino. Bislang beförderte die spanische Airline mehr als
75 Millionen Passagiere.
In Deutschland verbindet die “New Generation Airline” 11 Flughäfen (Frankfurt, München, Berlin-Tegel, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart, Hannover, Nürnberg, Dortmund, Dresden und Leipzig) nonstop mit ihrem Drehkreuz Barcelona und zum Teil auch direkt mit Málaga, Bilbao, Florenz und Rom. Der Name Vueling setzt sich aus dem spanischen Wort “vuelo” (deutsch: der Flug) und der englischen Endung “-ing” zusammen. Mehr Infos unter www.vueling.com/de

Kontakt
Pressebüro Vueling
Anita Carstensen
Albrechtstraße 14
10117 Berlin
+49 (0)30-4431-8824
vueling@publiclink.de
http://www.vueling.com/de

“Ewige Ruhe im See?” – Expertengespräch der ERGO Direkt Versicherungen

Welche alternativen Bestattungsformen es gibt und welche in Deutschland erlaubt sind

"Ewige Ruhe im See?" - Expertengespräch der ERGO Direkt Versicherungen
Zur ewigen Ruhe finden – aber wie?

Beim Gedanken an die letzte Ruhestätte entscheidet sich die Mehrheit der Deutschen noch immer für eine Sarg- oder eine Urnenbeisetzung. Daneben haben technischer Fortschritt und veränderte Lebensweisen inzwischen eine Vielzahl an neuartigen Bestattungsformen hervorgebracht, die auf die individuellen Wünsche des Verstorbenen und seiner Angehörigen zugeschnitten sind. Reinhard Hacker, Experte für Sterbegeldversicherungen der ERGO Direkt Versicherungen, stellt unterschiedliche Formen der Beisetzung vor und erklärt, was Menschen berücksichtigen sollten, die sich zu Lebzeiten für ein alternatives Begräbnis entscheiden.

Welche Alternativen zur traditionellen Urnen- oder Sargbestattung gibt es?

Eine beliebte Alternative sind Naturbestattungen. Hier wird die Asche des Verstorbenen beispielsweise in den Bergen, einem Wald oder Gewässer entweder beigesetzt oder verstreut. Auf diese Weise finden naturverbundene Menschen ihre ewige Ruhe in einer Umgebung, in der sie sich zeitlebens wohl gefühlt haben. Angehörige, die den Verstorbenen nach seinem Tod ganz nah bei sich tragen möchten, haben die Möglichkeit einer Diamantbestattung. Dabei wird aus einem Teil der Asche des Verstorbenen ein Diamant gefertigt. Die restliche Asche kann anschließend in einer Urne beigesetzt werden. Eine sehr aufwändige und auch kostenintensive Bestattungsform ist die Weltraumbestattung: Ein Teil der Asche wird in einer Aschekapsel an eine Raumsonde angebracht. Sobald diese in der Erdatmosphäre verglüht, verteilt sich die Asche im Weltraum.

Sind alle alternativen Bestattungsformen in Deutschland erlaubt?

In Deutschland gibt es für die letzte Ruhestätte eine Vielzahl an Regelungen, beispielsweise die Friedhofspflicht. Sie besagt, dass Verstorbene ausschließlich auf Friedhöfen oder auf genehmigten Flächen bestattet werden dürfen. Dazu gehören aber auch spezielle Seegebiete oder Friedwälder. Auf einem Friedwald ruht die Asche Verstorbener in einer biologisch abbaubaren Urne direkt an den Wurzeln eines Baumes. Eine Namenstafel am Baum macht auf die Grabstätte aufmerksam. Davon abgesehen, sind Naturbestattungen hierzulande meist unzulässig. Bei der Auslegung des Friedhofszwangs kann es allerdings regionale Unterschiede geben, da die einzelnen Bundesländer unterschiedliche Bestattungsgesetze haben: So erlaubt etwa Bremen ab Januar 2015, die Asche eines verstorbenen Angehörigen im eigenen Garten zu verstreuen. Wer sich eine Diamant-, Luft-, Almwiesen- oder Felsbestattung wünscht, muss dagegen weiterhin auf Nachbarländer wie die Schweiz ausweichen. Dort gelten wesentlich weniger strenge Vorschriften bezüglich alternativer Bestattungsformen. Weltraumbestattungen bieten derzeit nur die USA und Russland an. In Deutschland sind sie nicht zulässig. Angehörige müssten die Aschekapseln ihres Verstorbenen daher in diese Länder überführen.

Müssen Menschen ihre Wünsche hinsichtlich ihrer Bestattung schriftlich festhalten?

Die meisten alternativen Bestattungsformen setzen eine Einäscherung voraus. Sie kann nur erfolgen, wenn eine sogenannte Kremations- oder Bestattungsverfügung vorliegt. Zwar können notfalls auch die engsten Angehörigen des Verstorbenen nach dessen Tod eine entsprechende Verfügung verfassen. Dennoch empfiehlt es sich, bereits zu Lebzeiten eine entsprechende Bestattungsverfügung zu hinterlegen – mit Details zu Art, Ort und dem Ablauf der Bestattung. Auch die Angabe einer Vertrauensperson ist hilfreich: Sie kann eine Entscheidung zu Aspekten treffen, die nicht explizit aus der Bestattungsverfügung hervorgehen – etwa zu den Bestandteilen der Trauerfeier wie Blumenschmuck, Musik oder Trauerfeierrede. Es empfiehlt sich, die Verfügung von einer Person bezeugen zu lassen.
Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 3.686

Kurzfassung:

Welche Bestattungsformen sind in Deutschland erlaubt?

Reinhard Hacker, Experte für Sterbegeldversicherungen der ERGO Direkt Versicherungen, gibt Antworten

* Erlaubte Bestattungsorte in Deutschland
- Friedhöfe
- Genehmigte Seegebiete
- Friedwälder
- Garten (Verstreuen der Asche ab Januar 2015 nur in Bremen erlaubt)

* In Deutschland verbotene Bestattungsarten
- Luft-, Almwiesen- oder Felsbestattung (erlaubt in Holland, Schweiz)
- Diamantbestattung (erlaubt in Holland, Schweiz)
- Weltraumbestattung (erlaubt in Russland, USA)

Die Expertengespräche der ERGO Direkt und viele weitere Verbrauchertexte stehen für Sie unter www.ergo.com/verbraucher bereit. Weitere Informationen zur Direktversicherung finden Sie unter www.ergodirekt.de.

Folgen Sie ERGO Direkt auf Facebook, Google+, Twitter, YouTube, Xing, LinkedIn und besuchen Sie das ERGO Direkt Blog. Sie finden dort aktuelle Beiträge zur freien Nutzung.

Bitte geben Sie bei Verwendung des bereitgestellten Bildmaterials die “ERGO Versicherungsgruppe” als Quelle an.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Über die ERGO Direkt
ERGO Direkt Versicherungen sind mit rund 4,4 Millionen Kunden der meistgewählte deutsche Direktversicherer. Das Unternehmen ist auf einfache und leicht verständliche Produkte spezialisiert, die zum Standardbedarf von Privathaushalten gehören. Wichtige Produkte sind die Zahnzusatzversicherungen, die Sterbegeldversicherung, die Risikolebensversicherung sowie die Berufsunfähigkeitsversicherung. Schlanke Prozesse und eine schnelle Verarbeitung ermöglichen günstige Prämien. Heute arbeiten rund 1.900 Mitarbeiter am Standort Nürnberg/Fürth. ERGO Direkt Versicherungen gehören zur ERGO Versicherungsgruppe und damit zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger. Mehr unter www.ergodirekt.de

Firmenkontakt
ERGO Direkt Versicherungen
Sabine Bosler
Victoriaplatz 2
40477 Düsseldorf
0211 477-840
0211 477-1511
sabine.bosler@ergo.de
http://www.ergodirekt.de

Pressekontakt
HARTZKOM GmbH
Dr. Sabine Gladkov
Anglerstr. 11
90344 München
089 998461-0
ergo.direkt@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Tourismus in Griechenland wieder im Aufschwung

TOPHOTELPROJECTS: 12 neue Top-Hotels und -Resorts in Planung

Tourismus in Griechenland wieder im Aufschwung
Immer mehr Touristen bescheren den Luxus-Resorts in Griechenland steigende Gästezahlen

(Hamburg, 27. Januar 2015) Endlich Aufschwung: Der Tourismus in Griechenland verzeichnet wieder kräftige Zuwachsraten. Im vergangenen Jahr stieg die Zahl der Touristen (Ankünfte) um stolze 22 Prozent auf 21,5 Millionen und bescherte Einnahmen von 13,5 Milliarden Euro. Nun sind etliche neue Hotels und Resorts vor allem im Luxussegment in Planung, teils mit staatlicher Förderung. Laut TOPHOTELPROJECTS ( www.tophotelprojects.com ) dem führenden Informationsdienstleister für Hotelketten und Hotelbau-Projekte, werden in Griechenland derzeit zwölf neue Top-Hotels mit insgesamt 2.300 Zimmern konkret in Planung.

Die Pläne der griechischen Regierung gehen noch viel weiter. Insgesamt gibt es Pläne für den Neubau und Ausbau von 41 Hotelanlagen. Es werden neue Kapazitäten von rund 6.000 Betten in Vier-und Fünf-Sterne-Anlagen geschaffen. Die Gesamtkosten werden auf 468,2 Millionen Euro geschätzt. Die Vorplanungen umfassen neun Anlagen auf der Insel Mykonos, sechs auf der Insel Kreta, fünf auf der Insel Kos, vier auf dem südlichen Peloponnes im Bezirk Messinia sowie drei auf der Insel Ios.

Mit den neuen Hotelanlagen setzt Griechenland auf das Luxussegment. Der Anteil der Luxushotels (vier und fünf Sterne) lag 2014 bei 25 Prozent und soll weiter steigen.

Im Jahr 2013 flossen etwa 12,2 Milliarden Euro aus dem Tourismus in griechische Kassen. Der Sektor beschäftigt direkt und indirekt 661.000 Arbeitnehmer. Die Anzahl der Beschäftigten, die direkt in dieser Branche tätig sind, wird auf 288.000 Personen geschätzt. Der Anteil Griechenlands am weltweiten Tourismus lag im Jahr 2013 bei nur 1,6 Prozent.

Eine McKinsey-Studie geht davon aus, dass in den nächsten acht bis zehn Jahren pro Jahr 22 bis 24 Millionen Besucher nach Griechenland kommen werden. Der Reiseveranstalter TUI wird 2015 etwa 2,2 Millionen Touristen nach Griechenland bringen. Das sind 200.000 mehr als im vergangenen Jahr.

Über TOPHOTELPROJECTS: Die Online-Datenbank bietet über 4.700 Top-Hotelprojekte (nur First Class- und Luxushotels) mit kompletten Projektdaten und Ansprechpartnern. Monatlich kommen durchschnittlich 150 neue Hotelprojekte hinzu und mehrere hundert Hotelprojekte werden aktualisiert. Abonnenten von TOPHOTELPROJECTS sind führende Ausstatter und Zulieferer der Top-Hotellerie. Neben der Datenbank für Hotelbau-Projekte wird eine Datenbank mit Profilen aller wichtigen Hotelketten weltweit betrieben: TOPHOTELCHAINS bietet ausführliche Informationen zu allen bedeutenden Hotelmarken.

Weitere Informationen:
www.tophotelprojects.com
www.tophotelchains.com

Kontakt
TOPHOTELPROJECTS GmbH
Rolf W. Schmidt
Jeersdorfer Weg 20
27356 Rotenburg an der Wümme
04261-41400
schmidt.r@tophotelprojects.com
http://www.tophotelprojects.com

Horst Janson übernimmt die Schirmherrschaft für die Tunnelblick Stiftung von Mikel Marz!

Horst Janson übernimmt die Schirmherrschaft für die Tunnelblick Stiftung von Mikel Marz!
Mikel Marz

*Solingen – Der beliebte Schauspieler Horst Janson hat die Schirmherrschaft für die Tunnelblick Stiftung von Mikel Marz übernommen, die in diesem Jahr ihre Gründung finden wird.

Diese Botschaft erfreut Mikel Marz und das gesamte Team der Stiftung sehr, denn nachdem die geplante Stiftung schon auf ein stabiles Fundament gestellt worden ist und auch die Stiftungsmitglieder sorgfältig ausgewählt worden waren, freuen sich nun alle auf die Zukunft, sowie auf die ehrenvolle und ehrenamtliche Arbeit, mit all den vielseitigen Aufgaben, die auf sie zukommen werden.

Tunnelblick-Stiftung
von Mikel Marz

Eine Förderstiftung, die sich um Schicksale kümmern soll und wird, die mit Depressionen, Burnout, Mobbing, Angst, Posttraumatischen Belastungsstörungen und Suizid zu tun haben und eine Stiftung, die es laut Stiftungsamt Darmstadt in Deutschland noch nicht gibt, die aber dringend erforderlich ist.

Der Name der Stiftung ist dabei absolut passend, denn nicht nur Betroffene kennen diesen Ausdruck bereits und leben in ihrer Phase meist mit dem Tunnelblick, sondern auch die breite Masse der Öffentlichkeit, die diese brisanten Themen noch immer weitgehend in die Schubladen steckt.

Man darf aber nicht vergessen, dass laut einer Studie, alleine in Deutschland bereits ca. 9,1% der Bevölkerung an oder unter psychischen Krankheiten leiden und die Dunkelziffer schon enorm hoch ist.

Deshalb ist diese Stiftung natürlich auch noch auf finanzielle Unterstützung angewiesen, damit sie ordentlich ihre Dienste aufnehmen kann und sucht zur Zeit noch aktive Werbeträger, Firmen, Unternehmen oder auch Privatpersonen, die diese einzigartige und bundesweite Stiftung unterstützen und sich darüberhinaus einen großen Werbeplatz auf verschiedenen stark frequentierten Webseiten und in der gesamten Öffentlichkeitsarbeit sichern möchten.

Auch unser Gründungs- und Vorstandsmitglied, Andreas von Wertheim, hat sich dazu noch etwas ganz besonderes ausgedacht, denn er wird im Frühjahr 2016 einen 13000 km weiten Fußmarsch nach Tibet ohne Geld und Kreditkarten machen und gleichzeitig auf diesem Weg für die Stiftung werben.

Sämtliche Informationen finden Sie selbstverständlich vollständig auf der Homepage.

Tunnelblick Stiftung – Eine Förderstiftung, die sich um Schicksale kümmern soll und wird, die mit Depressionen, Burnout, Mobbing, Angst, Posttraumatischen Belastungsstörungen und Suizid zu tun haben.

Kontakt
Tunnelblick Stiftung
Mikel Marz
Postfach 100528
42605 Solingen
021272588692
marzmikel@gmail.com
www.tunnelblick-stiftung.de

Ein Blick in die Glaskugel – gefühlte und echte Reisetrends im Januar 2015

Wie in jedem Monat hat FineArtReisen, die Reisezeitung im Internet, aus den eingehenden Presseinformationen, den uns zur Verfügung stehenden Tools sowie aus der eigenen datenschutzkonformen Zählung der aufgerufenen Beiträge die aktuellen Reisetrends des deutschen Urlaubers ermittelt.

Informationstrends
Der aktuelle Informationstrend ist geprägt von der direkt bevorstehenden Faschingssaison, der ersten großen Reisewelle 2015 – dem Osterurlaub und den Reisemessen. Was die Reisemessen betrifft, so gibt sehr Informationsfreudige, die den Reisenden wohl sortiert mit Informationen versorgen und solche, von denen wir wissen, dass es sie gibt. Einfach herausragend muss man hier die Messen in Stuttgart, Hamburg und die ITB in Berlin nennen. Diese drei wecken im jeweiligen Vorfeld des Messetermins durch kontinuierliche Information das Interesse des Reisenden. Was sicherlich durch gute Besucherzahlen belohnt werden wird.

Schlechte Noten in Sachen Information müssen wir mal wieder einer Kulturhauptstadt vergeben. Während Pilsen kontinuierlich über Veranstaltungen und Aktivitäten während des Kulturhauptstadtjahrs informiert, stammt der aktuellste Hinweis zur Kulturhautstadt Mons vom April 2014.

Reisedestinationen
Auch aus unserer eigenen Statistik erkennen wir, dass der deutsche Urlauber primär an deutschen Reisezielen interessiert ist. Genauer betrachtet an Bayern, Hessen und Nordrhein-Westfalen. Erst danach besteht ein Interesse an Fernreisezielen wie die USA und den traditionellen europäischen Winterreisezielen Österreich und Italien. Nach wie vor steht ebenso Island, aufgrund des seit September sehr aktiven Vulkans Bardabunga, im Interessenfokus.

Online-Recherche
Schon längere Zeit stellen wir einen Trend in der Nutzung von Online-Angeboten des deutschen Urlaubers fest. Sein Verhalten lässt sich in drei Phasen unterteilen:

Anfangs, solange der deutsche Reisende sich noch nicht auf sein Urlaubsziel festgelegt hat, besucht er die Informationsseiten der Reisezeitungen, Online-Reiseführer und vereinzelt die Online-Angebote der Tourismusorganisationen. Er befindet sich auf der Suche nach Antworten “warum der Reisende hier oder dort seinen Urlaub verbringen soll”.
Ist die Entscheidung für ein Reiseziel gefallen, beginnt die Suche nach dem günstigsten Angebot. Hier werden dann die Webseiten mit Reiseangeboten frequentiert.
Nach der Buchung der Reise wandelt sich das Online-Interesse wieder in Richtung der Webseiten mit Informationsangeboten, um darüber eine detailliertere Urlaubsplanung durchzuführen.
So gesehen ist es eine gute Idee, als Reiseziel, kontinuierlich über Veranstaltungen, Aktivitäten, Attraktionen, aber auch über Einkaufsmöglichkeiten lokaler Spezialitäten, Restauranttips usw. in ausführlichen Beiträgen online zu berichten bzw. online berichten zu lassen.

Journalisten, die in der Online-Reisezeitung FineArtReisen Beiträge veröffentlichen wollen, wenden sich nach dem Studium der Informationen unter http://fineartreisen.de/html/20120707_63465.php bitte ausschließlich an die eMail-Adresse journalisten@fineartreisen.de

Presseinformationen nehmen wir gerne unter der eMail-Adresse nachrichten@fineartreisen.de an.
Unter http://fineartreisen.de/html/20130925_103397.php haben wir Informationen zu den Rahmenbedingungen für die Veröffentlichung zusammengestellt.

Über FineArtReisen – die Reisezeitung im Internet
FineArtReisen.de, herausgegeben von armini foto & medien verlag in Planegg bei München, ist ein innovatives und einzigartiges Zeitungsprojekt im Internet, das aktuelle Veranstaltungshinweise, Nachrichten und Angebote aus der Reisebranche sowie spannende Reisereportagen aus aller Welt präsentiert, die verschiedenste touristische, kulinarische und kulturelle Themen abdecken. Die Redaktion wählt für die Leser von FineArtReisen gezielt nachhaltig nützliche Reiseinformationen aus. Darüber hinaus werden literarische Neuerscheinungen aus den Themenspektrum Reise, Fotografie, Kulinarik sowie Kunst und Kultur vorgestellt. Mit ihrer sehr hohen Informationsdichte und der täglichen Aktualisierung erzielt die Online-Reisezeitung eine große Reichweite. Jeder veröffentlichte Beitrag ist zu jeder Zeit über das FineArtReisen CMS abrufbar. Zeitlich weiter zurückliegende Beiträge werden Jahre später noch recherchiert und gelesen.

Firmenkontakt
FineArtReisen
Armin Rohnen
Thomas-Diewald-Straße 7
82152 Planegg bei München
089 33 98 46 77
nachrichten@fineartreisen.de
http://fineartreisen.de

Pressekontakt
armini foto & medien verlag gbr
Armin Rohnen
Thomas-Diewald-Straße 7
82152 Planegg bei München
089 33 98 46 77
nachrichten@fineartreisen.de
http://fineartreisen.de

Stardesigner HARALD GLÖÖCKLER beendet Teleshopping-Karriere: Vertrag mit QVC nicht verlängert

HARALD GLÖÖCKLER beendet seine erfolgreiche Teleshoppingkarriere, die vor 11 Jahren ihren ruhmreichen Anfang nahm.

Stardesigner HARALD GLÖÖCKLER beendet Teleshopping-Karriere: Vertrag mit QVC nicht verlängert
Harald Glööckler

Wenn man in Deutschland an Teleshopping denkt, fällt einem vor allem ein Name ein: HARALD GLÖÖCKLER. Sein feiner Geschäftssinn und sein großes Herz für die Damen machen ihn bis heute erfolgreich: Bereits 2004 erkannte der Business-Visionär HARALD GLÖÖCKLER als einer der ersten Designer die Möglichkeiten des modernen Teleshoppings und eine beispiellose Erfolgsgeschichte begann.

Mit den TV-Verkaufsshows ist am 31.12.2015 Schluss. “11 Jahre Teleshopping ist eine lange Zeit”, so Stardesigner HARALD GLÖÖCKLER. Man muss wissen, wann es Zeit ist, neue Wege zu gehen. Ich bin ein Visionär. Ich war der erste, der Teleshopping im Modebereich so populär machte. Der erste, der im Discountbereich seine Marke präsentierte. Bei einem HARALD GLÖÖCKLER wird es nie langweilig. Man darf gespannt sein, was als nächstes kommt. Ich kann nur sagen: Ich bin sehr dankbar und es war wunderschön. Dennoch war es ein Hardcorejob, den man nicht unterschätzen darf. Die 11 Jahre haben mir immer sehr viel Spaß gemacht. Die Kunden von QVC können sich auf ein Jahr voll fulminanter kreativer Ideen und neuer luxuriöser Mode freuen!”

HARALD GLÖÖCKLER war der erste Designer, der sich traute, luxuriöse pompööse Mode auch für Damen jenseits der Konfektionsgröße 42 zu entwerfen. Machte sich der Stardesigner zuvor mit extravaganten und exzentrischen Haute Couture Modenschauen einen Namen, so begab er sich mit Teleshopping auf ein Terrain, welches damals noch in den Kinderschuhen steckte. Nicht zuletzt seine Freundin Gina Lollobrigida war hierfür verantwortlich. Die Diva riet dem Designer, sein Talent einer breiteren Käuferschicht zur Verfügung zu stellen. Als er ihr von der Idee des Teleshopping erzählte, war die Diva Feuer und Flamme und riet ihm, dieses Business, welches in Amerika längst erfolgreich war, in Deutschland zu nutzen. Hier gelang dem Visionär der Coup: 2004 begann HARALD GLÖÖCKLER zunächst über den Teleshopping-Sender HSE24 seine Mode exklusiv im TV zu verkaufen.
Anfangs von der Konkurrenz für diesen Schritt belächelt, verging der selbsternannten Avantgarde schnell das Lachen. Denn bereits in der ersten Sendung wurde der geplante Umsatz nach 20 Minuten erreicht. Es war klar: HARALD GLÖÖCKLERS Vision ging auf. Sein exorbitanter Erfolg ließ ihn seine Produktpalette rasant vergrößern. Der Mode folgten schnell auch Heimtextilien und Wohn-Accessoires. Mittlerweile kann man beinahe sein ganzes Leben glööckleresque im Zeichen der Krone verbringen: Von Pralinen, Tier-Mode und Handy-Hüllen bis hin zu Tapeten, GLÖÖCKLER-Harleys und sogar einem GLÖÖCKLER-Haus, umfasst das Portfolio des extravaganten Multitalents heute so ziemlich alles, was einen im Alltag begleiten kann.

Weitere Informationen über HARALD GLÖÖCKLER und die HARALD GLÖÖCKLER International GmbH sind im Internet unter http://www.haraldgloeoeckler.com abrufbar.

Verwendung honorarfrei, Beleghinweis erbeten
439 Wörter, 3.060Zeichen mit Leerzeichen

Weiteres Pressematerial zu dieser Pressemitteilung:

Sie können im Online-Pressefach weiteres Bild- und Textmaterial zur kostenfreien Verwendung downloaden:

http://www.pr4you.de/pressefaecher/harald-gloeoeckler

Über HARALD GLÖÖCKLER und die Harald Glööckler International GmbH

Der in Baden-Württemberg aufgewachsene Designer ist ein Phänomen. So kreierte er bereits im Alter von sieben Jahren sein erstes Kleidungsstück. Mit diesem in die Wiege gelegtem Talent und einer großen Portion Mut, Fleiß und Ehrgeiz, erarbeitete sich Glööckler seinen heutigen Ruhm. Was 1987 mit einem Modegeschäft in Stuttgart angefangen hat, erweiterte sich im Laufe seiner Karriere ungemein. Heute umfasst das Repertoire neben Haute Couture- und Pret-à-Porter-Mode auch Schmuck, Wäsche, Homewear, Schuhe und Düfte. Doch sein Weg geht wesentlich weiter: Neben zahlreichen TV-Auftritten findet er sogar noch Zeit für Charity, Modenschauen, Malerei und Buchveröffentlichungen.

Die Harald Glööckler International GmbH ist ein weltweit operierendes Unternehmen zur Vermarktung der Person HARALD GLÖÖCKLER und besitzt darüber hinaus die ausschließlichen Vermarktungsrechte an einem großen Portfolio der von HARALD GLÖÖCKLER entwickelten Marken. Das Unternehmen vergibt insbesondere Lizenzen und Verwertungsrechte und ist in den folgenden Bereichen tätig:

- Fashion
- Uhren und Schmuck
- Interior Design und Häuser
- Heimtextilen
- Parfüm und Kosmetik
- Lederwaren und Taschen
- Reitsportkollektion
- Tierbedarf
- Tapeten
- Pralinen
- TV-Realities und Show
- Musik- und Tonträgerproduktion
- Accessoires für mobile Endgeräte
- Bücher & Kataloge
- Online Business
- Teleshopping
- Porzellan
- Sonnenbrillen
- Teppiche
- Tischdekoration
- Dekopapier
- Spielwaren
- Print- und Onlinepublikationen

HARALD GLÖÖCKLER wird international als außergewöhnliche, schillernde und exzentrische Persönlichkeit wahrgenommen. Die Harald Glööckler International GmbH nutzt dies mit einer genialen Vermarktungsstrategie im Lizenzgeschäft. Ob New York, London oder Tokyo, die Partner stehen Schlange. Das Unternehmen verbucht seit seiner Gründung eine sehr starke Wachstumsdynamik mit steigender Tendenz. Produkte von HARALD GLÖÖCKLER sind in über 80 Ländern erhältlich.

Weitere Informationen: http://www.haraldgloeoeckler.com

Firmenkontakt
Harald Glööckler & Harald Glööckler International GmbH
Holger Ballwanz
Unter den Linden 16
10117 Berlin
+49 (0) 30 30 12 95 07
h.ballwanz@pr4you.de
http://www.haraldgloeoeckler.com

Pressekontakt
PR-Agentur PR4YOU
Holger Ballwanz
Schonensche Straße 43
10117 Berlin
+49 (0) 30 43 73 43 43
h.ballwanz@pr4you.de
http://www.pr4you.de

25edition.de: Das neue Fotokunst-Portal für exklusive limitierte Fotografien

Einzigartige und außergewöhnliche Motive, eingefangen von angesehenen Fotografen in einer streng limitieren Auflage von 25 Stück pro Bild – Das verspricht das neue Portal http://www.25edition.de.

25edition.de: Das neue Fotokunst-Portal für exklusive limitierte Fotografien
Bild 25edition

Der Markt nach Fotografien in limitierter Auflage boomt. Seit Jahren steigt die Nachfrage nach Fotokunst stetig an. Kunstkenner bieten teilweise Millionenbeträge für hochwertige und exklusive Fotografien. Die limitierte Fotografie ist im Bereich der Sammlerobjekte angekommen. Entscheidend für den Wert einer Fotografie sind dabei insbesondere das Motiv, der Künstler sowie eine begrenzte Auflage der Werke.

Streng limitierte Fotografie-Editionen gedruckt auf exklusiven Materialien

Das neue Portal 25edition.de bietet jetzt einzigartige Fotografie-Editionen von bekannten Fotografen in einer Auflage von maximal 25 Stück je Fotografie. Einige Editionen werden auch in einer geringeren Stückzahl oder sogar als Unikate angeboten. 25edition.de liefert dabei ausgewählte Größen und exklusive Materialien, wie beispielsweise Alu Dibond, durch eines der renommiertesten Fotolabore – alles unter Aufsicht des Künstlers. Aktuelle Editionen im Portfolio von 25edition.de sind unter anderem die Edition “Taraxacum” von Remo Primatesta, die den Löwenzahn in seiner wohl faszinierendsten Form zeigt, die “Red Head I & II”-Edition mit floralen Motiven und intensiven Farben von Drilling Photography oder die Edition “Sylt” von Dietmar Rogacki.

Handsigniert mit Echtheitszertifikat

Um Käufern die Sicherheit zu geben, dass es sich beim Kauf um ein limitiertes Kunstobjekt handelt, erhält jeder Käufer das bewährte Echtheitszertifikat von Hahnemühle sowie ein Echtheits-Hologramm. Jedes Zertifikat besteht aus hochwertigem Büttenpapier mit Hahnemühle-Wasserzeichen und fluoreszierenden Sicherheitsfasern, das mit einem fortlaufend nummerierten Hologramm versehen wird. Ein zweites, identisch nummeriertes Hologramm wird direkt auf der Rückseite des Kunstwerkes angebracht. Zudem sind alle limitierten Editionen vom jeweiligen Künstler handsigniert.

Weitere Informationen unter: http://www.25edition.de

Über die PR-Agentur PR4YOU:

Die in Berlin ansässige PR-Agentur PR4YOU ist eine Full Service Agentur für Public Relations und Kommunikation. PR4YOU betreut seit 2001 Unternehmen, Institutionen und Personen lokal, regional, national und international in den Bereichen Public Relations, klassische Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Online-PR, Suchmaschinen-PR (SEO-PR), Social Media Relations, Mediaberatung, Mediaplanung, Werbung und Werbeschaltung, Corporate Communications, Corporate Publishing und Corporate Design.

Das Angebot reicht vom strategischen PR-Consulting über die operative Umsetzung bis hin zur kontinuierlichen PR-Betreuung mit variablen und kundenspezifischen Honorarmodellen. Dazu zählen PR-Beratung und PR-Betreuung, aktive Pressearbeit, Medienarbeit und Öffentlichkeitsarbeit, Marken-PR und Produkt-PR, Unternehmens-PR, Event-PR, Messe-PR, Personal-PR, Personality-PR, Corporate Social Responsibility PR, Krisen-PR, Online-PR, Suchmaschinen-PR (SEO-PR), Social Media Relations (Social Media PR, PR 2.0), Radio-PR und Radiowerbung, TV-PR und TV-Sponsoring, Mediaplanung, Werbeschaltung sowie Gestaltung und Herstellung von Kommunikationsmitteln.

Das Team um den geprüften PR-Berater (DAPR) Holger Ballwanz besteht aus Public Relations Experten (PR-Berater und PR-Redakteure, Mediaberater und Mediaplaner, Grafiker und Mediendesigner sowie Fotografen) mit umfassender Berufspraxis in Public Relations, Journalismus, Marketing, Mediaplanung und Werbung.

Weitere Informationen über die PR-Agentur PR4YOU sind im Internet unter http://www.pr4you.de abrufbar.

Kontakt
PR-Agentur PR4YOU
Holger Ballwanz
Schonensche Straße 43
13189 Berlin
030 43734343
dialog@pr4you.de
http://www.pr4you.de

Erfolgreiche Kanzlei im Arzthaftungsrecht Ciper & Coll. informiert über Schmerzensgeld in den USA:

Qualifizierte Rechtsberatung und -vertretung in einem Arzthaftungsprozess ist wichtig, um sich gegen die regulierungsunwillige Versicherungswirtschaft durchzusetzen. Informationen von Ciper & Coll.:

Schmerzensgeld in den USA:

Ärztliche Kunstfehler haben oft erhebliche Konsequenzen für die Betroffenen. Da Haftpflichtversicherer der Ärzte und Krankenhäuser aussergerichtliche Regulierungen in den meisten Fällen verweigern, ist der Patient sodann gezwungen, gerichtliche Hilfe in Anspruch zu nehmen. Was Versicherungen im Vorfeld vielfach als "schicksalhaftes Geschehen" abgetan hatten, stellt sich vor Gericht in vielen Fällen als eine Fehlbehandlung dar, die für den geschädigten Patienten zu Schadenersatz und Schmerzensgeld führt.

Ciper & Coll. vertritt mittels Kooperationspartnern in den USA Mandanten bei der Durchsetzung von Schadenersatzansprüchen und Schmerzensgeldansprüchen, sowie sogenannter "punitive damages", also dem Strafschadenersatz, den die deutsche Rechtsprechung (noch) nicht kennt. Dabei handelt es sich insbesondere um Verkehrsunfallopfer, Opfer ärztlicher Fehlbehandlungen oder sonstiger geschädigter Personen, die in den USA zu Schaden gekommen sind.

Das amerikanische Schadenersatzrecht und vor allem der amerikanische Schadenersatzprozess unterscheidet sich wesentlich von demjenigen in Deutschland. Diese besonderen Unterschiede erfordern die Involvierung qualifizierter und spezialisierter Anwälte vor Ort, die das US-amerikanische Schadenersatzrecht beherrschen. Ciper & Coll. verfügen über Kooperationspartner, die sowohl der deutschen, als auch der englischen Sprache mächtig sind und in enger Kommunikation miteinander und mit den Mandanten die beste Strategie des Vorgehens wählen. Gerade in denjenigen Fällen, in denen der in den USA geschädigte deutsche Mandant über eine Rechtsschutzversicherung verfügt, prüfen wir für Sie deren Eintrittspflicht und gehen nötigenfalls zunächst gegen den Rechtsschutzversicherer vor, um Kostendeckung zu erhalten.

Ein Vorgehen in den USA macht für viele Geschädigte schon aus dem Grund Sinn, da die zugesprochenen Ansprüche dort oftmals ein vielfaches dessen betragen, was nach der deutschen Rechtslage zu erzielen wäre.

-

Firmenkontakt
Ciper & Coll.
Herr Dirk Dr Ciper
Kurfürstendamm 217
10719 Berlin
0211556207
ra.ciper@t-online.de
http://www.ciper.de

Pressekontakt
Ciper
dirk Herr Dirk Dr Ciper
Kurfürstendamm 217
10719 Berlin
0211556207
ra.ciper@t-online.de
http://www.ciper.de

Nichts Passendes gefunden, zu hohe Versandkosten, Zeitmangel: Wann und warum brechen User ihren Online-Einkauf ab?

- Ve Interactive erläutert, wann und wo die Conversion-Rate-Optimierung ansetzen muss
- Dauerhaft deutlich mehr Umsatz generieren

Nichts Passendes gefunden, zu hohe Versandkosten, Zeitmangel: Wann und warum brechen User ihren Online-Einkauf ab?
Grafik Kaufabbrecher. Copyright: Ve Interactive

In der Vergangenheit war für Webshopbetreiber stets “Trafficsteigerung” oberstes Gebot. Da dieses mittlerweile von den meisten verstanden und realisiert wurde, hat sich der Bedarf in Richtung Conversion-Rate-Optimierung verschoben. Schließlich brechen bis zu 98 Prozent der User, die im Webshop gelandet sind, den Einkauf noch ab. Dies bedeutet, dass mitunter nur zwei Prozent der Webshopbesucher tatsächlich kaufen. Folgende Grafik von Ve Interactive , Anbieter der führenden Plattform für Conversion-Rate-Optimierung bei (Warenkorb)-Abbrüchen, visualisiert, wann und warum User ihren Kauf abbrechen. Außerdem geben die Experten gezielte Tipps, wie man die Abbrüche im E-Commerce minimiert und so seinen Umsatz langfristig und deutlich steigern kann.

92 Prozent Abbrecher, bevor das Produkt im Warenkorb landet
Findet ein User im Webshop nicht sofort das gewünschte Produkt, so ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass er die Seite schnell wieder verlässt. Eine intelligente Suchhilfe, die dem Nutzer zu diesem Zeitpunkt, entsprechend seiner Suchanfrage, Produkte des Shops präsentiert oder vergleichbare Alternativen vorschlägt, ist hier der Schlüssel zum Erfolg. Im besten Fall gefällt dem Kunden das vorgeschlagene Produkt, er legt es direkt in den Warenkorb und bestellt.

Weitere sechs Prozent Abbrecher, obwohl bereits Produkte im Warenkorb liegen
Sind auf der Customer Journey bislang bis zu 92 Prozent der User abgesprungen, so sollte man meinen, dass Nutzer mit Produkten im Warenkorb eindeutig Käufer wären. Doch weit gefehlt: Von den übrigen Usern, springt noch ein weiterer Großteil ab, sodass letztlich nur noch zwei Prozent zu Käufer werden. Denn gerade so kurz vor dem Kaufabschluss ergeben sich häufig bei vielen potentiellen Käufern noch Hindernisse, beispielsweise durch einen zu komplizierten Kaufvorgang oder zu hohe beziehungsweise versteckte Lieferkosten. Ein nützlicher Zusatzservice wie zum Beispiel ein Echtzeitassistent in Form einer Chatfunktion kann an dieser Stelle Fragen direkt beantworten oder gezielt Rabatte anbieten, um User doch noch zu Käufern zu machen.
Aber auch Zeitmangel ist häufig Grund für einen Abbruch. Etwa wenn der Checkout-Prozess einfach zu lang ist, beispielsweise durch die Vorab-Registrierung oder das Eingeben unzähliger Daten. Neben Vereinfachungen des Registrierungsprozesses seitens des Webshopbetreibers sollte Nutzern die Option gegeben werden, ihnen den gefüllten Warenkorb per Mail zuzusenden, um den Einkauf später – egal, auf welchem Endgerät – unkompliziert und ohne neue Eingaben abschließen zu können.

System-Error
Neben den genannten möglichen Ursachen für einen Kaufabbruch können natürlich auch simple technische Probleme wie Ladefehler oder Internetausfall ungewollt den Kauf verhindern. In diesem Fall freut sich der Nutzer sicherlich über eine Service-Mail, die ihn über den “Abbruch” informiert und ihm eine geräteübergreifende Fortsetzung seines Einkaufs ermöglicht.

“Auf der gesamten Customer Journey gibt es für den Nutzer immer wieder Gründe, den Kauf abzubrechen. Um einen Webshop erfolgreich zu betreiben, gilt es, diese schnellstmöglich zu identifizieren und sie mittels nützlicher Zusatzservices zu entkräften. Den Kunden bei seinem Online-Einkauf mit gezielten Services zu begleiten, trägt deutlich zur Reduzierung der Kaufabbrüche bei und sorgt für eine sichtbare und langfristige Verbesserung der Conversion Rate”, erklärt Oliver Graf, Geschäftsführer der Ve Interactive DACH GmbH.

Über Ve Interactive:
Ve ist ein in UK gegründetes Technologie-Unternehmen, das eine Plattform anbietet, die User eines Onlineshops bei jedem Schritt ihrer Onsite-Journey begleitet und zu Käufern umwandelt. Ihre vielfältigen Apps unterstützen Onlinehändler bei der Reduktion ihrer Absprungraten, bei der Steigerung der Kundenaktivitäten und bei der Reduzierung von Kaufabbrüchen.
Gegründet 2009, ist Ve mittlerweile in 19 Sprachen und 47 Ländern mit mehr als 500 Mitarbeitern aktiv. Neben seinen Headquarters in London unterhält Ve weltweit 18 weitere Niederlassungen. 2012 gründete Oliver Graf die Ve Interactive DACH GmbH (kurz: Ve DACH) mit Dependancen in Berlin (HQ) und München.
Ve betreut mehr als 6.000 Onlinehändler und -geschäfte bei der Ausführung ihrer Echtzeit-Marketingkommunikation an Schlüsselpositionen innerhalb der Onsite-Journeys ihrer Kunden. Ve Interactive arbeitet mit einem rein erfolgsbasierten Provisionsmodell. Vertragslaufzeiten oder Einrichtungskosten kommen auf Shop-Betreiber nicht zu.

Weitere Informationen zu Ve Interactive:

http://www.veinteractive.com/de

Ve Interactive auf Social Media:

http://www.veinteractive.com/de/blog

https://www.facebook.com/veinteractivedach

https://www.xing.com/companies/veinteractivedachgmbh

Firmenkontakt
Ve Interactive DACH GmbH
Johanna Heesen
Französische Straße 47
10117 Berlin
030-46798990
presse_veinteractive.dach@veinteractive.com
http://www.veinteractive.com/de

Pressekontakt
m3 PR
Benjamin Blum
Gustav-Meyer-Allee 25
13355 Berlin
030-46798990
presse_veinteractive.dach@veinteractive.com
www.m3-pr.de