Category Archives: Medizin – Gesundheit – Wellness

Medizin - Gesundheit - Wellness

Strategisch gut aufgestellt für die Zukunft: HENNIG ARZNEIMITTEL wächst weiter und baut OTC-Bereich aus

- Arzneimittelhersteller verzeichnet 2014 Gesamtumsatzplus von ca. 7 %
– Anteil der OTC-Produkte beträgt im 1. Quartal 2015 bereits 10 % des Umsatzes

Strategisch gut aufgestellt für die Zukunft: HENNIG ARZNEIMITTEL wächst weiter und baut OTC-Bereich aus
Dr. Kai Schleenhain, geschäftsleitender Gesellschafter von HENNIG ARZNEIMITTEL (Bildquelle: FOTO: HENNIG ARZNEIMITTEL)

Flörsheim, April 2015 – HENNIG ARZNEIMITTEL setzt auch 2015 seinen Wachstumskurs erfolgreich fort. Der Arzneimittelhersteller mit Sitz im hessischen Flörsheim erwirtschaftete 2014 ein Plus von 7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Abgesehen von dem Vertrieb der eigenen Originalpräparate im In- und Ausland, dem Generikageschäft und der Auftragsherstellung für andere Pharmaunternehmen, setzt das Unternehmen seit Anfang 2013 zusätzlich gezielt auf den intensiven Auf- und Ausbau des OTC-Bereichs. Eine Investition, die sich auszahlt: Im ersten Quartal 2015 betrug der Anteil der OTC-Produkte bereits etwa 10 Prozent des Gesamtumsatzes (eigene Produkte, ausgenommen Auftragsherstellung). Schon im vergangenen Jahr hatte sich der Umsatz, der durch die frei verkäuflichen Mittel generiert wurde, im Vergleich zum Vorjahr nahezu verdoppelt. “Die aktuellen Umsatzzahlen beweisen, dass sich unsere neue Ausrichtung bewährt und dass sich die strategischen Maßnahmen, die wir in den letzten Jahren umgesetzt haben, auszahlen”, so Dr. Kai Schleenhain, geschäftsleitender Gesellschafter von HENNIG ARZNEIMITTEL. “Der Ausbau des OTC-Bereichs war für uns eine logische Konsequenz, um uns von den gesundheitspolitischen Entwicklungen unabhängiger zu machen und ein weiteres, stabiles Standbein aufzubauen.”

Erfolgreiche Erweiterung des OTC-Bereichs
Mit der Einführung von Vertigo Hennig® Anfang 2013 und LICENER® im Herbst desselben Jahres begann HENNIG ARZNEIMITTEL den gezielten Ausbau des OTC-Sortiments. Dabei setzt der Arzneimittelhersteller auf die Zusammenarbeit mit kleinen Entwicklerfirmen und auf den exklusiven Vertrieb innovativer, neuer Produkte – vor allem auch Nischenprodukte – auf dem deutschen Markt. Umsatztreiber sind dabei zurzeit die Produkte LICENER®, ein innovatives Shampoo gegen Kopfläuse und Nissen, sowie Wortie®, ein Produkt zur punktgenauen Vereisung von Warzen und Fußwarzen. Auch im Bereich der Nahrungsergänzungsmittel brachte das Unternehmen mit Trivital® eine eigene Serie auf den Markt. Die fünf unterschiedlichen Trivital®-Produkte für verschiedene Anwendungsbereiche kombinieren Extrakte aus chinesischen Vitalpilzen und Pflanzen mit wertvollen Vitaminen und Mineralstoffen. Das OTC-Produktsortiment umfasst zurzeit insgesamt neun Produkte, bis zum Jahresende sind bereits noch mindestens zwei weitere Produktneueinführungen geplant. “Unser Ziel ist es, mit unserem OTC-Sortiment 20 % des Gesamtumsatzes zu erwirtschaften, und natürlich wollen wir auch in unseren anderen Geschäftsbereichen ein kontinuierliches Wachstum verzeichnen”, zeigt sich Schleenhain optimistisch.

Gezielte Unterstützung des Vertriebs
Bei der Vermarktung der neuen OTC-Produkte setzt HENNIG ARZNEIMITTEL vor allem auf seine starke Außendienstmannschaft, die 90 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter umfasst. Diese beraten Ärzte und Apotheker vor Ort und bieten gezielte Schulungen für Praxis- und Apothekenteams an. Flankiert werden die Produkteinführungen zudem von einem attraktiven Paket, bestehend aus Werbematerialien, wie z. B. Aufstellern für den Handverkaufstisch, Verbraucherbroschüren, Einlegeblättern für Kundenzeitschriften und Schaufensterdekoration. Nicht umsonst wurde der Arzneimittelhersteller bei der Wahl der Besten Apothekenpartner in diesem Jahr für LICENER® mit der Bronzemedaille in der Kategorie “Antiparasitäre Mittel” ausgezeichnet. “Darüber hinaus schalten wir Anzeigen in reichweitenstarken Publikumszeitschriften und begleiten die Produkteinführungen mit umfangreichen PR-Aktivitäten, die unsere Apothekenpartner nachhaltig unterstützen”, führt Schleenhain weiter aus. “Diese Maßnahmen wollen wir auch in den kommenden Jahren sukzessive weiter ausbauen.”

Weitere Informationen über das Unternehmen und die einzelnen OTC-Produkte sind unter www.hennig-am.de abrufbar.

Über HENNIG ARZNEIMITTEL:
HENNIG ARZNEIMITTEL mit Sitz in Flörsheim am Main (Hessen) ist ein unabhängiges und familiengeführtes mittelständisches Pharmaunternehmen mit über 116 Jahren Erfahrung in der Herstellung und Vermarktung pharmazeutischer Produkte. Spezialisiert auf die Behandlung von Schwindel und Gleichgewichtsstörungen, ist HENNIG ARZNEIMITTEL seit vielen Jahren Marktführer in diesem Indikationsbereich. Darüber hinaus produziert und vertreibt das Unternehmen auch eine breite Palette von Generika mit Schwerpunkt in den Anwendungsbereichen Herz-Kreislauf, Stoffwechsel, Neurologie, Psychiatrie und Schmerz. Ein kontinuierlich wachsendes Sortiment rezeptfrei erhältlicher Produkte, das auch innovative Medizinprodukte und Nahrungsergänzungsmittel umfasst, rundet das Angebot ab. Mit 280 hoch qualifizierten Mitarbeitern, modernsten Anlagen und eigener Produktion in Deutschland steht HENNIG ARZNEIMITTEL für höchste Qualität “made in Germany”.

Firmenkontakt
HENNIG ARZNEIMITTEL GmbH & Co. KG
Julia König
Liebigstraße 1–2
65439 Flörsheim am Main
+49 6145 508-338
julia.koenig@hennig-am.de
http://www.hennig-am.de/

Pressekontakt
Deutscher Pressestern
Catherine Gärtner
Bierstadter Straße 9 a
65189 Wiesbaden
+49 611 39539-17
c.gaertner@public-star.de
http://www.public-star.de

Medizin - Gesundheit - Wellness

Ständigen Husten nicht ignorieren

Chronische Lungenerkrankung muss therapiert werden

Ständigen Husten nicht ignorieren
Grafik: Supress

sup.- Lästig, aber nicht weiter schlimm: So bewerten viele Raucher ihren morgendlichen Husten, quasi als zwangsläufigen Tribut an ihren Nikotinkonsum. Hinter dieser vermeintlich harmlosen Symptomatik kann sich jedoch eine chronische Lungenerkrankung verbergen, die ohne Behandlung immer weiter fortschreitet. Laut Einschätzung von Experten leiden knapp sieben Mio. Menschen in Deutschland an einer chronisch-obstruktiven Lungenerkrankung (COPD). Wird diese Atemwegserkrankung nicht diagnostiziert und medikamentös therapiert, kommt es im Laufe der Zeit zu einer unumkehrbaren (irreversiblen) Zerstörung von Lungengewebe. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) geht davon aus, dass die COPD im Jahr 2030 an dritter Stelle der weltweiten Todesursachen stehen wird.

Es ist also alles andere als sinnvoll, ständigen Husten zu ignorieren. Jeder sollte stattdessen im eigenen Interesse unbedingt beim Arzt abklären lassen, ob dieses anhaltende Symptom, das oft mit Auswurf und Atemnot verbunden ist, Anzeichen für einen Infekt, eine Bronchitis oder eine COPD ist. Fakt ist jedoch: Die meisten Betroffenen warten entschieden zu lange ab, bevor sie handeln. “Viele gehen erst zum Arzt, wenn bereits 50 Prozent ihrer Lungenfunktion unwiederbringlich verloren gegangen sind”, warnt der Lungenfacharzt Dr. Thomas Voshaar (Lungenklinik Bethanien, Moers).

Zwar ist eine ursächliche Heilung der COPD bis heute nicht möglich, dennoch lassen sich bei Früherkennung der Lungenerkrankung ganz wesentliche Therapieziele realisieren. Dazu gehören laut dem Helmholtz Zentrum (München), dass ein Fortschreiten der Erkrankung gebremst, die körperliche Belastbarkeit verbessert und die Beschwerden gelindert werden können. Außerdem kann akuter anfallsartiger Atemnot (Exazerbation), die meist einen Krankenhausaufenthalt notwendig macht, vorgebeugt werden. Insgesamt trägt eine adäquate Behandlung mit Medikamenten entscheidend dazu bei, eine möglichst hohe Lebensqualität zu erhalten. Neue Studien haben gezeigt, dass sich die Entzündungsprozesse bei der COPD ebenso wie bei Asthma-Patienten auf den gesamten Bronchialbaum inklusive seiner Verästelungen erstrecken. Von Vorteil sind deshalb Inhalatoren (z. B. Foster), die entzündungshemmende und bronchienerweiternde Substanzen in extrafeinen Teilchen enthalten. Dank dieser innovativen Formulierung können die Medikamente ihre Wirksamkeit in den großen wie auch den kleinen Atemwegen entfalten.

Supress ist ein Dienstleister für elektronisches Pressematerial zur schnellen und kostenfreien Reproduktion. Unsere Seiten bieten ein breites Spektrum an Daten und Texten zu Themen wie modernes Bauen, Umwelt, Medizin und Lifestyle. Passende Grafiken und Bilder stehen ebenfalls zur Verfügung. Unser Webauftritt ist für eine Auflösung von 1024 x 768 Bildpunkte optimiert. Bei Abdruck wird die Zusendung eines Belegexemplars erbeten.

Kontakt
Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Medizin - Gesundheit - Wellness

Aufstehen für ein gesünderes Leben!

Lange Sitzzeiten fördern Erkrankungen

sup.- Wer seinen Tag überwiegend sitzend verbringt, verkürzt sein Leben signifikant. Das berichtet das lifestyle-telegramm ( www.lifestyle-telegramm.de ) unter Berufung auf eine kanadische Metaanalyse und Übersichtsarbeit. Der Studie zufolge steigt mit jeder Stunde, die man mehr sitzt, die Gesamtsterblichkeit um 17 Prozent. Das Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen erhöht sich um 14 Prozent, für Krebserkrankungen um 13 Prozent und für einen Typ-2-Diabetes sogar um 91 Prozent. Der Herausgeber des lifestyle-telegramms, Prof. Nicolai Worm (München), fordert deshalb: Aufstehen für ein gesünderes Leben!

Supress ist ein Dienstleister für elektronisches Pressematerial zur schnellen und kostenfreien Reproduktion. Unsere Seiten bieten ein breites Spektrum an Daten und Texten zu Themen wie modernes Bauen, Umwelt, Medizin und Lifestyle. Passende Grafiken und Bilder stehen ebenfalls zur Verfügung. Unser Webauftritt ist für eine Auflösung von 1024 x 768 Bildpunkte optimiert. Bei Abdruck wird die Zusendung eines Belegexemplars erbeten.

Kontakt
Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Medizin - Gesundheit - Wellness

10 Jahre “Zeit für Gesundheit” am Tegernsee

Marianowicz Medizin feiert Jubiläum der Privatklinik Jägerwinkel

10 Jahre "Zeit für Gesundheit" am Tegernsee
Privatklinik Jägerwinkel

- Betrieb unter Leitung von Marianowicz Medizin jährt sich
– Umgestaltung vom Sanatorium zur Hightech-Klinik vollzogen
– Einführung neuer innovativer Verfahren geplant
– Große Jubiläumsfeier im Sommer

(Bad Wiessee, 27. April 2015) Vom berühmten Sanatorium zur luxuriösen Hightech-Klinik mit Ressort-Charakter – die Privatklinik Jägerwinkel im Herzen Bad Wiessee begeht in diesem Jahr ein ganz besonderes Jubiläum: 2015 jährt sich die Übernahme des renommierten Traditionshauses durch den Ärztlichen Direktor Dr. med. Martin Marianowicz und Geschäftsführerin Yvonne Marianowicz bereits zum zehnten Mal. Im Frühjahr 2005 hatte die Familie Marianowicz aus München die Klinik erworben und in den vergangenen Jahren schrittweise zu einer führenden medizinischen Einrichtungen Europas weiterentwickelt. Im Rahmen eines Pressegesprächs in der Klinik haben sie nun über Maßnahmen, Investitionen und ihre Pläne für die Zukunft im “Jägerwinkel” informiert.

“Ein angenehmes Umfeld ist ein wesentlicher Faktor für eine rasche Heilung – deshalb haben wir damals die Möglichkeit ergriffen, diese wunderschöne Klinik mit ihrem ganz besonderen Flair zu erwerben”, erläutert Dr. Martin Marianowicz: “Unsere Idee war es, eine moderne Klinik mit höchsten medizinischen Ansprüchen und herzlichem Ambiente zu erschaffen, die einen integrativen Ansatz verfolgt und Ansätze der Schulmedizin mit alternativen Heilmethoden verbindet – ganz getreu meines persönliches Credos: was heilt, hat Recht”.

Umbaumaßnahmen und neue Kompetenzzentren
Angefangen hatte alles ganz klein: aus einer ehemaligen Schneiderei entwickelte Trudel Hardieck Anfang der 1950er Jahre eine Pension mit Naturarzt für prominente Gäste aus der Berliner Filmwelt. Schnell macht sich die Pension einen Namen als Oase der Erholung: die Geburtsstunde des Jägerwinkels. Mittlerweile ist aus dem ehemaligen Sanatorium ein Privatklinik mit exzellentem medizinischen Ruf geworden – dank einer klaren Vision und zahlreicher Investitionen. In den ersten Monaten und Jahren nach der Übernahme der Klinik stand vor allem der sukzessive Umbau des Jägerwinkels auf der Tagesordnung, in dem in seiner jahrzehntelangen Vorgeschichte bereits Persönlichkeiten wie Dr. Helmut Kohl, Herbert von Karajan oder Yehudin Menuhin zu Gast waren. So wurden unter anderem die 73 Zimmer und Suiten komplett modernisiert und im Stile eines bayerischen High-Class-Ressorts gestaltet, die Klinik mit einer gehobenen Gourmetküche ausgestattet und der großzügige Gartenbereich völlig neu angelegt. Auf medizinischer Seite wurde das medizinische Angebot um verschiedene Kompetenzzentren erweitert, die heute zusammenwirken. So rief die Privatklinik 2010 eine Rückenklinik ins Leben, die in dieser Form in Deutschland bis heute einzigartig ist: Sie bündelt Orthopädie mit Schmerz- und Mikrotherapien und erlaubt eine perfekte Symbiose aus Experten-Know-how, minimal-invasiven Therapien und fachübergreifender Herangehensweise. 2012 wurde das Spektrum um ein neues Zentrum für Kardiologie und Präventive Kardiologie mit angegliedertem Schlaflabor zur Früherkennung von Herzinfarkt-Risiken erweitert. Mittlerweile verfügt der Jägerwinkel, der heute unter der neuen Dachmarke “Marianowicz Medizin” firmiert, außerdem über Kompetenzzentren in den Bereichen Innere Medizin, Neurologie, Gastroenterologie und Psychosomatik. Basierend auf einem 5-Stufenplan bietet die Klinik dabei jeweils ein individuell auf den Patienten zugeschnittenes medizinisches Konzept, das Diagnostik und Therapien auf Grundlage neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse ermöglicht. Kern des Konzepts ist dabei stets die fachübergreifende Zusammenarbeit der einzelnen Fachbereiche. Für medizinisches Know-how auf neustem Stand sorgt auch der regelmäßige Austausch mit wissenschaftlichen Beiräten, internationalen Medizinzentren und spezialisierten Fachinstituten. Außerdem hat sich die Klinik deutschlandweit einen Ruf als eine der führenden Kliniken im Bereich Check-up-Medizin erarbeitet und wendet heute auch medizinische Diagnose- und Therapieverfahren an, die teils ausschließlich in den Marianowicz Zentren zur Anwendung genutzt werden, wie beispielsweise Herz-CT oder Hydrocision zur schonenden Verödung von Bandscheibengewebe.

Weitere Innovationen und Investitionen geplant
Neu im Jägerwinkel ist seit Anfang des Jahres die Mitbetreuung von Angehörigen der Patienten. “Wir wollen unseren Gästen die Genesung so einfach wie möglich machen”, erklärt Yvonne Marianowicz das neue Programm, “und dazu gehört eben auch möglichst viel Zeit mit Familie und Freunden verbringen zu können”. Begleiter können die gleichen Behandlungen und Therapien in Anspruch nehmen und dabei lernen, die eigenen Grenzen zu kennen und respektieren. Zusätzlich erfahren sie, wie sie ihrem Partner als mentale und Stütze dienen können. Fachlich ist für die nähere Zukunft die Einführung weiterer innovativer Therapieverfahren geplant. So wird im Bereich Orthopädie beispielsweise eine völlig neuartige Stammzellen-Therapie implementiert, die es ermöglicht, abgenutztes Knorpelgewebe mittels körpereigener Zellen zu erneuern. Dr. Martin Marianowicz: “Minimaler Einsatz, maximaler Erfolg – wir möchten, dass unsere Patienten von den besten und schonendsten Methoden profitieren, die nach neuestem Stand der Wissenschaft verfügbar sind. Daher wollen wir auch langfristig statt in Wachstum in Qualität investieren, um entgegen der standardisierten und verwaltungsgesteuerten Investitionsmedizin ein Gegenmodell anbieten zu können. Schließlich behandeln wir Menschen und keine Röntgenbilder”. Mittelfristig ist ein weiteres Investment in die Modernisierung der Behandlungsräume und den Bereich Sport und Wellness geplant. “Wir wollen, dass unseren Gästen nicht nur die beste medizinische Versorgung zukommt, sondern auch ein komfortables Ambiente, das Heilung bestmöglich unterstützt und in dem sie Entspannung und Erholung vom Alltag erfahren.”

Um das große Jubiläum angemessen zu begehen, ist für Sommer diesen Jahres auch eine große Feier mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Sport und Gesellschaft geplant.

Weitere Informationen unter Marianowicz Medizin

Die Privatklinik Jägerwinkel ist eine renommierte und traditionsreiche Klinik am Tegernsee. Die Schwerpunkte sind die Fachbereiche Orthopädie, Innere Medizin, Kardiologie und Psychosomatik. Die Behandlungskonzepte beinhalten auch komplementär- und alternativmedizinische sowie psychosomatische Ansätze.

Firmenkontakt
Der Jägerwinkel Privatklinik GmbH
Dr. Martin Marianowicz
Jägerstraße 29
83707 Bad Wiessee
08022 819-0
info@jaegerwinkel.de
www.marianowicz.de

Pressekontakt
Agentur Stern
Caroline Backes
Bierstadter Strasse 9a
65189 Wiesbaden
0611-39539-22
c.backes@stern-agentur.de
www.stern-agentur.de

Medizin - Gesundheit - Wellness

Zum Welt-Malaria-Tag/ Malariafälle nach Ebola gestiegen

Zum Welt-Malaria-Tag/ Malariafälle nach Ebola gestiegen

(Mynewsdesk) Bild: Ein kleines Mädchen in Takorka (ca. 200 km südöstlich von Tahoua) Niger, bekommt fiebersenkende Mittel gegen Malaria in einer SOS-Gesundheitsstation. SOS-Kinderdörfer/Paul Hahn

München – Zum Welt-Malaria-Tag am 25. April warnen die SOS-Kinderdörfer weltweit: Durch Ebola sei die Malariabekämpfung in Westafrika aus dem Fokus geraten. Auch Erfolge in der Bekämpfung der Krankheit in anderen afrikanischen Ländern dürften keinesfalls zum Nachlassen der Eindämmungsbemühungen führen.

„Die Bekämpfung von Ebola hat unser Gesundheitssystem völlig überlastet. Dadurch bleiben nun Krankheiten wie Malaria leider oft unbehandelt“, berichtet Quendi Appleton, Krankenschwester der SOS-Klinik in Monrovia. „Zudem gehen viele Menschen bei einem Verdacht auf Malaria gar nicht mehr in die Klinik, um sich behandeln zu lassen. Das liegt daran, dass Malaria-Symptome denen von Ebola sehr ähnlich sind. Die Menschen befürchten, wenn sie mit Fieber in eine Klinik kommen, dass sie wegen eines Verdachts auf Ebola sofort in Quarantäne gesteckt werden“, so Appleton weiter.

Die WHO geht seit Ausbruch der Ebola-Epidemie von zusätzlichen 11.000 Malaria-Toten in Sierra Leone, Liberia und Guinea aus. „Wir müssen das Vertrauen der Menschen zurückgewinnen und nach der Eindämmung von Ebola dringend wieder verstärkt in die Malariabekämpfung einsteigen“, mahnt Appleton.

Auch in Kenia ist die Krankheit trotz umfangreicher Bekämpfung noch immer die Haupttodesursache für Kleinkinder unter fünf Jahren.

„Unsere SOS-Mitarbeiter machen Gesundheitsaufklärung in Dörfern. Sie informieren die Bevölkerung zum Beispiel über die Vermeidung von Mücken-Brutstätten oder wie sie Moskitonetze richtig einsetzen. Die Herausforderung liegt darin, die Menschen dazu zu bringen, die verfügbaren Schutz- und Behandlungsmaßnahmen auch anzuwenden“, erklärt Dr. Angela Ndaga, Leiterin der SOS-Klinik in Nairobi.

Die Hilfsorganisation fordert: Im Kampf gegen die Malaria bedarf es eines nachhaltigen politischen und finanziellen Engagements der internationalen Gemeinschaft wie auch der betroffenen Länder. Alles andere fordere tausende Menschenleben.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im SOS-Kinderdörfer weltweit .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/4vwfki

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/gesundheit/zum-welt-malaria-tag-malariafaelle-nach-ebola-gestiegen-21257

Die SOS-Kinderdörfer sind eine unabhängige soziale Organisation, die 1949 von Hermann Gmeiner ins Leben gerufen wurde. Seine Idee: Jedes verlassene, Not leidende Kind sollte wieder eine Mutter, Geschwister, ein Haus und ein Dorf haben, in dem es wie andere Kinder in Geborgenheit heranwachsen kann. Aus diesen vier Prinzipien ist eine global agierende Organisation entstanden, die sich hauptsächlich aus privaten Spenden finanziert. Sie ist heute mit 550 Kinderdörfern und mehr als 1.800 SOS-Zusatzeinrichtungen wie Kindergärten, Schulen, Jugendeinrichtungen, Ausbildungs- und Sozialzentren, Krankenstationen, Nothilfeprojekte und der SOS-Familienhilfe in 133 Ländern aktiv. Weltweit unterstützen die SOS-Kinderdörfer etwa 1,5 Millionen Kinder und deren Angehörige.

Kontakt
-
Louay Yassin
Ridlerstr. 55
80339 München
089 17914 259
louay.yassin@sos-kd.org
http://shortpr.com/4vwfki

Medizin - Gesundheit - Wellness

Natura Vitalis mit Spendenaktion für Nepal

Natura Vitalis, ein führender Hersteller natürlicher Gesundheitsprodukte aus Essen, hilft ab sofort und unbürokratisch den Erdbebenopfern in Nepal.

Natura Vitalis mit Spendenaktion für Nepal
Frank Felte, Gründer Natura Vitalis

Das Erdbeben in Nepal vom Samstag gilt als das schwerste in dem asiatischen Land seit 80 Jahren. Rund 2000 Menschen kamen ums Leben, die Hauptstadt Kathmandu ist schwer beschädigt. “Jetzt ist schnelle internationale Hilfe für die Betroffenen gefragt”, sagt Frank Felte, Gründer von Natura Vitalis aus Essen, einem Hersteller natürlicher Gesundheitsprodukte. “Den Menschen in der Katastrophenregion fehlt es an allem, da dürfen wir nicht tatenlos zusehen.”

Und das tut Frank Felte auch nicht. Sein Unternehmen bezieht Rohstoffe für seine Gesundheitsprodukte aus Nepal und anderen Staaten der Himalaya-Region, und deshalb hat Felte nun sein eigenes Hilfsprogramm ins Leben gerufen – in der Nacht von Samstag auf Sonntag. “Von jedem Natura Vitalis-Produkt, das ab heute für eine Woche in unserem Online-Shop www.naturavitalis.de , bei unseren Partnern oder auch im Tele-Shopping
bestellt wird, spenden wir 50 Cent nach Nepal. Und am Ende der Aktion stocken wir den Betrag noch einmal auf.” So sei unbürokratische Hilfe möglich, die den Menschen direkt zu Gute kommt.

“Wir verstehen es als unsere Verpflichtung, so zu helfen, wie wir können. Das ist unsere unternehmerische Verantwortung den Menschen gegenüber, die nun alles verloren haben. Wir können nicht Rohstoffe aus der Region beziehen und dann die Augen vor Not und Elend verschließen”, betont Frank Felte.

Die Gesundheit der Menschen ist die Leidenschaft von Natura Vitalis. Unter dem Motto “natürlich gut” stellt das Essener Unternehmen Natura Vitalis seit mehr als 15 Jahren Gesundheitsprodukte auf rein natürlicher Basis her, um so Wohlergehen und Wohlbefinden zu fördern und langfristig zu erhalten. Die Bandbreite ist groß: Natura Vitalis, das zu den führenden Herstellern in diesem Segment in ganz Deutschland gehört und vor allem durch Gründer und Inhaber Frank Felte aus dem TV bekannt ist, bietet die passenden Produkte für so gut wie alle Anwendungsbereiche, von der Nahrungsergänzung bis hin zu Hyaluron-Gels und -Kapseln zur Behandlung von Falten. Ein traditioneller Schwerpunkt ist die vitalstoffreiche Mikroalge Spirulina. Die Algen werden aufgrund ihrer besonderen Eigenschaften mittlerweile bei der Raumfahrtbehörde NASA eingesetzt. Natura Vitalis war das erste Unternehmen, das Spirulina, dieses “Kraftwerk der Natur”, eingesetzt hat und kultiviert die Alge auf einer eigenen Farm. Natura Vitalis ist ein offizieller Partner des “GOGREEN”-Programms und trägt damit aktiv zum Klimaschutz bei. Weitere Informationen auf www.naturavitalis.de.

Kontakt
Natura Vitalis GmbH
Dr. Patrick Peters
Adlerstraße 29
45307 Essen
0170 5200599
patrick.peters@naturavitalis.com
http://www.naturavitalis.de

Medizin - Gesundheit - Wellness

Was GladiatorPLUS ausmacht – Experten berichten über ihre Erfahrungen

Was GladiatorPLUS ausmacht - Experten berichten über ihre Erfahrungen
Ergänzungsfutter für Pferde und Haustiere – GladiatorPLUS

Es gibt Futterergänzungen für Pferde, die es Pferdehaltern nicht unbedingt leicht machen. Bereits die Inhaltsstoffe werfen häufig Fragen auf, welche Art von Substanzen überhaupt darin enthalten sind, die dem Tier schließlich mit der Nahrung verabreicht werden – nicht die beste Ausgangslage für die Schaffung einer soliden Immunabwehr und zur Steigerung der Vitalität und Lebensfreude. Im Gegensatz dazu ist GladiatorPLUS absolut unkompliziert und einfach in der Anwendung, sodass auch Laien keine Schwierigkeiten bei der Verabreichung dieses Präparats haben.

Bereits im Vorfeld Maßnahmen ergreifen

Prävention ist immer die allererste Wahl, davon ist der Tierarzt für TCM und Homöopathie, Dr Hans-Martin Steingassner, voll und ganz überzeugt. Bevor ein Tier überhaupt krank werden kann und sich dessen Gesundheitszustand merklich verschlechtert, sollte alles dafür getan werden, um die körpereigenen Abwehrkräfte zu steigern. Dr. Steingassner empfiehlt dazu aus eigener Erfahrung GladiatorPLUS, da es sowohl den Heilungsprozess des Tieres verkürzt, als auch die Therapierbarkeit verbessert. Gleichzeitig erzielt diese Futterergänzung eine merkliche Steigerung der Vitalität und Lebensfreude, was auch aus psychischer Sicht enorm hilft, Infektionen und Krankheiten fernzuhalten, ganz gleich ob bei Hunden, Katzen oder Pferden.

Dennoch durchlebt jedes Tier ab und an eine gesundheitliche Schwächephase, zum Beispiel während des Fellwechsels, nach sportlichen Wettkämpfen, Antibiotikabehandlungen oder durch allgemeinen Stress. Auch Tierheilpraktikerin Anita Rückriegel empfiehlt daher, GladiatorPLUS gezielt dazu einzusetzen, um die Immunabwehr des Tieres wieder ins Gleichgewicht bringen und weiter stärken zu können. Eine ausgewogene Ernährung und hocheffektive Wirkstoffe von Futterergänzungen, wie GladiatorPLUS, können dabei helfen. Idealerweise sollten bereits im Vorfeld Maßnahmen getroffen werden, die die Gesundheit und den Stoffwechsel der Tiere stärken, wie zum Beispiel durch Intensivfütterungen mit GladiatorPLUS über mehrere Wochen.

Durchgehende Anwendung für dauerhaften Erfolg

Damit etwas langfristig wirken kann, sollte es auch über einen langen Zeitraum angewandt werden. Dieser Meinung ist auch die erfolgreichste Paralympics-Reiterin Deutschlands und Goldmedailliensiegerin Hannelore Brenner und berichtet von nachhaltigen Verbesserungen des Gesundheitszustandes ihrer Pferde. Diese erhalten die wertvollen Inhaltsstoffe des Präparats, wie etwa Propolis, Mariendistel, Kieselsäure oder Bienenwachs durchgehend mit der Nahrung, was ihr Leistungsniveau und die Abwehrkräfte auf Hochtouren bringt sowie Stress und Erkrankungen vorbeugt. Auch im Krankheitsfall verläuft der Heilungsprozess dank GladiatorPLUS wesentlich schneller und reibungsloser, berichtet Dr. Steingassner und verweist auf die Wichtigkeit der Darmgesundheit. Diese gilt es in jedem Falle zu stärken, da sich hier mehr als 80 Prozent aller Immunabwehrzellen befinden.

Der Gesundheitsexperte für Ihr Tier

Die GladiatorPLUS AG aus Fulda bietet mit ihren Produkten hochwertige Futterergänzungsmittel für Pferde, Hunde und andere Tiere. Das Augenmerk der GladiatorPLUS AG ist jedoch nicht nur auf das Wohl der Tiere gerichtet, sondern auch auf die ganzheitliche Beratung ihrer Kunden und Vertriebspartner.

GladiatorPLUS ist ein Produkt, das den Organismus unterstützt und mit den wichtigen Wirkstoffen und Informationen versorgt, um Tiere in die Lage zu versetzen, ihr volles Leistungs- und Energiepotenzial abrufen zu können.

Firmenkontakt
GladiatorPLUS AG
Iris Ries
Edelzeller Straße 86
36043 Fulda
0049 (0)661 – 480 441 60
0049 (0)661 – 48044140
gladiatorplus@web.de
http://www.gladiatorplus.com/de

Pressekontakt
WIV GmbH
Bernd Weidmann
Clamecystraße 14-16
63571 Gelnhausen
06051-97110
06051-9711 22
presse@wiv-gmbh.de
http://www.wiv-gmbh.de

Medizin - Gesundheit - Wellness

Schönheitschirurgie – kein Tabu mehr!

Ob Nasenkorrektur, Fettabsaugung, Brustvergrößerung oder sogar um ein Facelift

Schönheitschirurgie - kein Tabu mehr!
https://www.gesundheits-magazin.net

Schönheits-Op´s sind keine Seltenheit. Da dieser Trend immer mehr im Kommen ist, ist eine gute Aufklärung umso wichtiger.

Oft hört man von misslungenen Operationen, die durch inkompetente Ärzte durchgeführt wurden. Falsche Beratung und billige und qualitative minderwertige Materialien kommen oft zum Einsatz. Umso wichtiger ist es, sich ausführlich und kompetent von einem Facharzt informieren zu lassen. In der Schönheitschirurgie wird immer öfter zu schnell und übereilt operiert, ohne auf die Bedürfnisse des Patienten einzugehen.

Ein Schönheitschirurg, der etwas von sich hält und nicht nur auf seinen Kontostand achtet, wird niemanden eine Brustvergrößerung wie bei Dolly Buster anbieten, wenn er zuvor schon erahnen kann das dies spätere körperliche Schäden, wie zum Beispiel Rückenprobleme, mit sich bringen kann. Auch würde dieser nicht wahllos eine Fettabsaugung durchführen ohne dass der Patient Vorarbeit durch Gymnastik, Sport und Ernährungsumstellung geleistet hat. Eine ausführliche Recherche z. B. auf einem Schönheitsportal im Internet oder in Fachzeitschriften ist oftmals sehr hilfreich. Besser die eigene Entscheidung gründlich überdenken und über mögliche Risiken informiert sein, als später ein böses Erwachen zu erleben. Empfehlenswert ist die Variante, sich bei mehreren Fachärzten beraten zu lassen um dort schon im Vorfeld Unterschiede zu entdecken, um dementsprechend seine Wahl zu treffen.

Schönheits-OP´s haben ihre Gründe

Wer sich einmal dazu entschlossen hat, sich einer Schönheits-OP zu unterziehen, hat oftmals seine eigenen guten Gründe. Der eine möchte aufgrund seiner vielen Fältchen, durch die er sich alt, zerbrechlich und unschön findet, ein Facelifting durchführen, lassen damit er wieder jugendlich und frisch aussieht und man das wahre Alter nicht mehr erkennen kann.

Für eine 21-jährige Frau ist eine Nasenkorrektur, der einzige Ausweg, ihren Unfall zu überwinden und die Folgen zu verstecken. Ein 34-jähriger Mann fühlt sich im eigenen Körper gefangen, vergräbt sich in seinem seelischen Schmerz, weil er seinen Körper nicht mehr ertragen kann. Er beschließt eine komplette Umwandlung vorzunehmen, damit er endlich so leben kann wie er sich fühlt, als Frau. Die eigene Oberweite ist einer 25-Jährigen zu klein. Sie fühlt sich nicht sehr weiblich und möchte dies durch eine Brustvergrößerung ändern.

Das alles sind für viele Situationen und Beweggründe, um sich für diesen Schritt zu entscheiden. Dem Schönheitsideal zu entsprechen ist der Wunsch sehr vieler Frauen und auch mittlerweile vieler Männer. Notwendig sind diese Eingriffe aus medizinischer Sicht meist nicht, aber für die Patienten scheint die Schönheitschirurgie der einzige Ausweg zu sein. Ganz anders liegt der Fall zum Beispiel bei einer an Brustkrebs erkrankten Frau, deren Brust nach einer Amputation wieder hergestellt werden muss oder bei einer Patientin, die aufgrund ihrer zu großen Brust ständig an Rückenschmerzen und Haltungsstörungen leidet.

Auch Verbrennungsopfer benötigen oft eine Schönheits-OP um ihre Narben zu vermindern und ihren seelischen Schmerz damit zu lindern. Alle haben gemeinsam, dass sie unter der Situation leiden und sie ändern möchten. Auf manch einem Gesundheitsmagazin findet man oft Gleichgesinnte, die ähnlich fühlen und genau verstehen, was hinter dem Wunsch nach einer Schönheits-OP steckt. Auch Erfahrungen über Preis, Ausführung usw. kann man dort finden. Dennoch bleiben manche Gründe verborgen, oder unerkannt. Auf jeden Fall kann man sich auch hinsichtlich kompetenter Ärzte im Internet informieren.

Die Kosten der Schönheitschirurgie

Trotz fallender Preise in der Schönheitschirurgie, bleibt eine Schönheits-OP noch immer für viele unbezahlbar. Schon zu den Zeiten der Ägypter blieb diese nur den Reichen vorbehalten. Heute findet man Nasenkorrekturen, Fettabsaugung, Faceliftings und Co. teilweise zu Dumping-Preisen. Doch meist leidet die Qualität der Eingriffe so stark darunter, das kostenpflichtig nachbehandelt werden muss. Krankenkassen übernehmen die Kosten für Schönheitsoperationen aus ästhetischen Gründen nur noch in äußerst seltenen Ausnahmefällen, beispielsweise dann, wenn der Patient nachweisliche psychische Probleme mit seinem Erscheinungsbild hat. So bleibt dem Patienten meist nur die Möglichkeit, sich die Kosten hierfür zu sparen oder ein Darlehen aufzunehmen.

Die Gesundheit ist das höchste Gut, und wer gesund bleiben will, der muss einiges tun. Wenn es aber einen so wertvollen Ratgeber wie den Gesundheit Blog gibt, dann fällt es einfach, fit zu bleiben, richtig abzunehmen und sich gesund zu ernähren. Auch alle, die Yoga mögen und mehr über Yoga wissen möchten, die sind beim Gesundheit Blog immer an der richtigen Adresse.

Kontakt
XTremeGN UG (haftungsbeschränkt)
T. Weber
Ruhstrathöhe 25
37085 Göttingen
0551288773400
0551288773409
pr@xtremegn.de
https://www.gesundheits-magazin.net

Medizin - Gesundheit - Wellness

6 Gründe, die bei Hunde-Arthrose für eine Stammzellen-Therapie sprechen

Hunde-Arthrose ist heilbar: Dog-Stem als standardisierte und bewährte Stammzellentherapie bei Hundearthrose

6 Gründe, die bei Hunde-Arthrose für eine Stammzellen-Therapie sprechen
Stammzellen-Konzepte.com: Behandlung von Hunden mit Stammzellen als Arthrose-Therapie.

Dinslaken, 24. April 2015. Arthrose, verbunden mit Lahmheit und Gelenkstarre, zählt bei 20% aller Hunde zu den Hauptursachen für chronische Schmerzen und geht mit einem Abbau von Gelenkknorpel und dem Verlust von Substanz und Knorpeloberfläche einher. Dr. Robert Biermann von Stammzellen-Konzepte.com nennt in diesem Beitrag sechs gute Gründe, warum die Behandlung von Hunden mit Stammzellen eine vielversprechende Arthrose-Therapie bei Hunden darstellt.

1. Das Potenzial

Stammzellentherapien folgen dem universellen Heilungskonzept von Lebewesen. Stammzellen werden häufig in wissenschaftlichen Versuchsreihen eingesetzt und zur Therapie und Heilung von Krankheiten bei Menschen wie beispielsweise Alzheimer, Diabetes, Erblindung oder Herzerkrankungen – um nur einige zu nennen – erforscht. Der Einsatz von Knochenmarkspenden bei Leukämie ist ein bereits lange etabliertes Beispiel für die medizinische Verwendung von Stammzellen. Die Erwartungen sind riesig. Denn Stammzellen gelten als potenzielle Alleskönner, wenn es um die Behandlung und sogar Heilung vieler bisher nur unzureichend oder gar nicht heilbarer Krankheiten bei Menschen geht. Immer mehr Eltern lagern deshalb z. B. das Nabelschnurblut ihrer Neugeborenen als Basis späterer Stammzellentherapien ein. Erst kürzlich hat die europäische Gesundheitsbehörde erstmals eine Stammzelltherapie zugelassen, welche körpereigene Stammzellen nutzt, um seltene Formen der Blindheit zu heilen. Blinde können nach dieser Stammzellentherapie wieder sehen.

2. Heilung statt dauerhafter Symptom-Behandlung

Es liegt in der Natur der Sache, dass rund um die Einführung neuer Therapien und Medikamente das Vorsichtsprinzip bei Tieren nicht immer in gleichem Umfang wie beim Menschen gelten muss – so etwa bei der Behandlung von Hunde-Arthrose.

Es gibt Hinweise darauf, dass Arthroseschmerzen mittels nichtsteroidaler Entzündungshemmer nicht vollständig beseitigt werden können. Hundehalter fürchten zudem die Nebenwirkungen dauerhafter Medikamentierung bei Gelenkarthrose. Operationen (z.B. für Gelenkersatz Hüfte, HD Hüftdysplasie, Hüftprothesen, künstliches Kniegelenk) belasten den Geldbeutel und bergen weitere gesundheitliche Risiken. Manche alternative Arthrose-Therapie entzieht sich wissenschaftlicher Argumente oder muss nach kurzer Zeit wiederholt werden. Konventionelle Therapieoptionen führen also häufig zu unbefriedigenden Ergebnissen. Stammzellentherapien haben hier einen anderen Anspruch. Durch stammzellbasierte Arthrose-Therapien verbessert sich der orthopädische Score hinsichtlich Lahmheit, Schmerzreduktion und Gelenkstarre (Beweglichkeit). Diese positiven Effekte sind dauerhaft! Die immunmodulatorische Wirkung von Stammzellen beruht anscheinend auf der Sezernierung von Zytokinen, denen eine wesentliche Rolle bei Gelenkerkrankungen zugeschrieben wird. Die multipotente Fähigkeit zur – insbesondere chondrogenen – Ausdifferenzierung sowie die entzündungshemmenden Eigenschaften qualifizieren Stammzellen somit für die Zelltherapie von Hunde-Arthrose und rheumatischer Arthritis bei Hunden.

3. Körpereigene Zellen werden nicht abgestoßen

Adulte Stammzellen sind undifferenzierte Zellen, wie sie im Körper eines jeden Lebewesens vorzufinden sind. Die Hauptaufgabe dieser adulten Stammzellen im Organismus ist es, geschädigtes Gewebe gleichsam zu warten und zu reparieren. Dem narkotisierten Hund wird durch den örtlichen Tierarzt körpereigenes Fettgewebe entnommen und in einem Stammzellen-Labor anwendungsfertig zu körpereigenen adulten Stammzellen aufbereitet. Diese Stammzellen werden anschließend in der örtlichen Tierarztpraxis dem Hund in den jeweils geschädigten Bereich injiziert und regen dort gesunde Zellen zum Wachstum an, wodurch die Regeneration gefördert wird. Diese ungefährliche, insgesamt minimal invasive und wirksame Arthrose-Therapie führt zu einer erheblichen Verbesserung der Lebensqualität des vierbeinigen Patienten. Da die injizierten Stammzellen aus dem Körper des arthrosekranken Hundes selbst stammen, es sich also um körpereigene Zellen handelt, kommt es nicht zu Abstoßungsreaktionen.

4. Sinkende Kosten

Wissenschaftlicher Fortschritt, effizientere Verfahren und der vermehrte Einsatz von Stammzellentherapien sorgen mittelfristig für sinkende Kosten dieser modernen Therapieform. Aktuell müssen die Kosten einer Arthrose-Therapie für Hunde in Relation zu einer dauerhaften eher symptomatischen statt heilenden Behandlung gesehen werden oder sind mit den Aufwendungen für künstliche Gelenke und den damit verbundenen Operationskosten abzugleichen. Stammzellentherapien für Hunde bieten im Vergleich ein sehr gutes Kosten-Nutzen-Verhältnis. Eine noch preiswertere Alternative zur Stammzellentherapie mit körpereigenen Zellen ist die Behandlung mit geprüften Stammzellen von Spender-Hunden.

5. Wissenschaftliche Forschung

Weltweit wird an der Fortentwicklung stammzellen-basierter Therapiesysteme gearbeitet. Täglich erscheinen neue Berichte und Forschungsergebnisse. Neben den USA sind vor allem asiatische Länder wie Japan und China in diesem Bereich sehr aktiv. In Verbänden wie ITERA-LS.org und auf Konferenzen tauschen sich die Forscher regelmäßig aus. Ein Beispiel für eine englischsprachige Studie zum Einsatz von Stammzellen zur Therapie von Hunde-Arthrose findet sich unter diesem Link: http://goo.gl/D4ZPcQ

6. Standardisierte und bewährte Verfahren und Produkte

In der Veterinärmedizin ist der Einsatz von Stammzellen längst der Forschung entwachsen und wurde in den letzten Jahren weltweit z. B. bei Pferden und Hunden mehrere tausend Male erfolgreich eingesetzt. Dog-Stem® ist ein Produkt unseres Partnerlabors FAT-STEM in Belgien. Bei Dog-Stem® handelt es sich um eine sichere und effiziente Stammzelltherapie zur Behandlung von Hunden mit leichter bis schwerer Gelenkarthrose. Ebenfalls können degenerative Gelenkerkrankungen mit höherer Punktzahl wie auch schwere Hüftgelenksdysplasie und Ellenbogengelenk-Erkrankungen mit Dog-Stem® behandelt werden. Dog-Stem® lindert die Schmerzen, senkt Lahmheit und regeneriert nachhaltig die Knorpel. Somit wird die Lebensqualität für den Hund deutlich verbessert, die Bewegungsunlust wird überwunden. Gemäß einer durch FAT-STEM durchgeführten Umfrage werden die Therapie-Ergebnisse für über 80% aller behandelten Hunde mit “sehr gut” bewertet.

Interessierte Veterinäre und Tierhalter, welche die Vorteile von Stammzellentherapien bei Hunden gerne nutzen möchten, erhalten bei Stammzellen-Konzepte.com unverbindlich alle notwendigen Informationen. Hinweis: Der Autor ist kein Mediziner. Tierbesitzern wird empfohlen, sich mit ihrem Veterinär zu beraten. Stammzellen-Konzepte.com stellt bei Bedarf den Kontakt zu Partner-Veterinären her.

Über Stammzellen-Konzepte.com und FAT-STEM:

Stammzellen-Konzepte.com ist ein Geschäftsbereich des 1997 gegründeten Internetunternehmens Webeffekt AG. Die Webeffekt AG nutzt die Kommunikations- und Werbemöglichkeiten des Internets zur Zielgruppenansprache seiner Kunden. Die Webeffekt AG ist der exklusive FAT-STEM-Vertriebspartner in Deutschland und Österreich.

Fat-Stem Laboratories, Aalst, Belgien, ist ein Pionier im Bereich Stammzellentherapien für Tiere. FAT-STEM-Produkte regenerieren beschädigtes Gewebe wie Sehnen, Bänder und Knorpel. Erforscht und eingesetzt werden ausschließlich adulte Stammzellen, vorwiegend gewonnen aus Fettgewebe.

Kontakt Stammzellen-Konzepte.com
c/o Webeffekt AG, Gudrunstr. 13, 46537 Dinslaken
Dr. Robert Biermann
Tel.: 02064 486710
E-Mail: biermann@stammzellen-konzepte.com

Kontakt
Stammzellen-Konzepte.com
Robert Biermann
Gudrunstr. 13
46537 Dinslaken
02064486710
biermann@stammzellen-konzepte.com
http://www.stammzellen-konzepte.com/

Medizin - Gesundheit - Wellness

Einfacher-Hören startet neues Portal zur Hörgeräte-Beratung

Einfacher-Hören startet neues Portal zur Hörgeräte-Beratung
Das Hörgeräte Portal einfacher-hören.de

Erfurt 24.04.2014 – In Deutschland gibt es mehr als 16 Millionen Menschen, die an Schwerhörigkeit leiden. Dem größten Teil könnte mit einem Hörgerät geholfen werden. Leider ist jedoch das Thema “Hörgerät” immer noch ein Tabuthema. Die einfacher-hören GmbH hat es sich zur Aufgabe gemacht, über das Thema “Hören” zu informieren und durch Aufklärung und Beratung den Betroffenen die Scheu vor Hörgeräten zu nehmen und die Berührungsängste mit dem Thema abzubauen. Zu diesem Zweck ist die Website www.einfacher-hoeren.de online gegangen. Darauf ausgerichtet ist die Website, den Hörgeräte-Kauf so einfach und transparent zu halten wie nur möglich.

Die Website ist in verschiedene Bereiche unterteilt. Der wichtigste Bereich davon ist die Hörgeräte-Beratung. Auch wer bisher noch keinen Zugang zu dieser Thematik hat, kann sich hier einfach und kostenfrei zum Thema Hörgeräte beraten lassen und herausfinden, welche Art von Hörassistent die passende ist. Hierzu wird ein Onlinetest bezüglich der persönlichen Anforderungen an ein Hörsystem angeboten. Diese Spezifikationen werden anschließend auf dem Beratungsgutschein ausgegeben, mit welchem man ganz unkompliziert einen Termin beim Partner vor Ort vereinbart. Die Informationen auf dem Beratungsgutschein geben dem Akustiker direkt einen Überblick über die Anforderungen des Kunden.

Diese Möglichkeit einer individuellen Beratung vor Ort beim regionalen Partnerakustiker unterscheidet “einfacher hören” von einigen anderen Portalen. Bei Entscheidung für ein Hörsystem nach der umfassenden persönlichen Beratung, erhält der Kunde als Dankeschön einen Wertgutschein für Zubehör und Verbrauchsmaterial (z.B. Batterien).

“Einfacher-hören” arbeitet mit einem deutschlandweiten Netzwerk von Hörgeräteakustikern zusammen, die sich hoher Beratungsqualität verpflichtet fühlen. Das Portal bietet Besuchern anhand einer Postleitzahlsuche die Möglichkeit, jederzeit einen einfacher-hören Partner-Akustiker in der Region zu suchen.

Besonders positiv fällt dabei auf, dass es zu keiner Zeit eine Kaufaufforderung gibt. Das Portal ist rein informierend angelegt. Es findet kein Geräteverkauf durch “einfacher-hören” statt. Die Website beschäftigt sich mit verschiedenen Hörgeräte-Kategorien, von zuzahlungsfrei bis Premium, und informiert über Zuzahlungsmöglichkeiten der Krankenkassen und den Eigenanteil für den Kunden. Ein Shop wie bei anderen Seiten ist nicht integriert. “einfacher-hören” gibt auf den ersten Blick zu verstehen, dass es darum geht, die Menschen zu informieren und für das Thema Hörgeräte zu sensibilisieren und nicht zu verkaufen. Die konkrete Beratung und Anpassung der Hörgeräte erfolgt beim stationären Hörgeräteakustiker, denn der Verkauf hochwertiger Medizinprodukte kann aus Sicht der Portalbetreiber nur beim Fachmann vor Ort verbraucherorientiert erfolgen. “Der Verkauf am Telefon, wie ihn andere Anbieter durchführen, kann niemals die Beratung beim Akustiker ersetzen.” so die Betreiber.

Neben der Hörgeräte-Beratung beschäftigt sich “einfacher-hören” auch mit dem Thema Hören und Gehör im Allgemeinen. Um zu verstehen, was ein Hörverlust bedeutet und wie man mit leistungsfähigen Hörassistenten helfen kann, ist es wichtig zu wissen, wie unser Gehör funktioniert und welche Ursachen der Hörverlust haben kann. Aus diesem Grund enthält einfacher-hoeren.de einen kompletten Informationsbereich zum Thema Hören bereit. Hier können sich Betroffene und interessierte Personen über das Gehör, die Funktion und Hörerkrankungen wie Tinnitus oder einen Hörsturz informieren. Diese Themenbereiche runden das Beratungsportal ab und tragen dazu bei, das Thema Hörverlust und Hörgeräte verständlich zu präsentieren und gesellschaftsfähig zu machen. Eine gute Maßnahme also, die hoffentlich vielen Betroffenen und verschiedenen Herstellern hilft, sich mit dem Thema auseinander zu setzen.

Das Portal “einfacher-hoeren.de” ist eine Initiative von kompetenten Hörgeräteakustikern in ganz Deutschland. Ihr gemeinsames Ziel ist es, Ihnen den Weg zum “einfacheren Hören” so einfach wie möglich zu machen.

Mit einer sorgfältig zusammengestellten Auswahl an technisch ausgefeilten und empfehlenswerten Hörassistenten eröffnen wir Ihnen den Weg zu einem Rundum-zufrieden-Gefühl. Dieses entwickelt sich aus einer Situation der Sicherheit heraus – so wie Sie es über viele Jahre gewöhnt waren.

Firmenkontakt
einfacher-hoeren.de GmbH
Tobias Kallinich
Dresdner Straße 78
04317 Leipzig
0361 / 430 29 655
info@einfacher-hoeren.de
http://www.einfacher-hoeren.de/

Pressekontakt
Kallinich Media GmbH & Co. KG
Christoph Wagner
Juri-Gagarin-Ring 135
99084 Erfurt
0361-7897466
0361-5112954
christoph.wagner@kallinich-media.de
http://www.kallinich-media.de/