Kategorie-Archiv: Medizin – Gesundheit – Wellness

Ayurveda-Tipps für den Herbst

Ayurveda ist ein exzellentes Gesundheits-Vorsorge-System. Jeder kann mit Ayurveda seine Gesundheit bewahren – und wenn schon Ungleichgewichte entstanden sind – die Gesundheit wieder erlangen.

Ayurveda-Tipps für den Herbst
Herbst in Nierstein

Im Ayurveda gibt es 3 Grundlegende Konstitutions-Typen – Vata, Pitta und Kapha.
Diese können in unterschiedlichen Mischungs-Verhältnissen auftreten – insgesamt gibt es so 10 verschiedene Grund-Konstitutionen.

Wer seine Konstitution kennt, kann entsprechend der eigenen Konstitution sein Leben so einrichten, dass er im Idealfall immer im Gleichgewicht ist. Im Gleichgewicht sein bedeutet auch gesund sein.

Nun gibt es aber auch die unterschiedlichsten Begebenheiten, die ein Ungleichgewicht der eigenen Konstitution hervorrufen können:
Zuviel Arbeit, die verkehrte Ernährung, Reisen, das unzuträgliche Klima, Stress, Lebenskrisen und andere Herausforderungen des Lebens.

Jetzt, im Herbst, werden vor allem die Vata-Konstitutionen gefordert, denn es herrschen Eigenschaften vor wie “kalt, windig bis stürmisch, trocken”…

Das bringt Vata-Ungleichgewichte, z.B. vermehrtes Frieren, trockene Haut, Verspannungen und krampfartige Schmerzen, Ungleichgewichte beim Stoffwechsel, Ungleichgewichte im Schlafverhalten.
Diese Störungen sind umso gravierender, wenn zusätzlich noch Stress vorliegt.

Möglichkeiten, die helfen, die Vata-Störungen wieder auszugleichen:

Warm anziehen – auch wenn es schön ist, kann das Wetter schnell umschlagen, bzw. kann es gegen Abend deutlich kühler werden.
Tages-Routine – Ayurveda empfiehlt, sich an bestimmte Tages-Abläufe zu halten und einen ganz individuellen optimalen Tagesablauf zu gestalten. Das hilft grundsätzlich, im Ausgleich zu bleiben.
Ernährung – Bevorzugt warme Getränke und warmes Essen, am besten so oft wie möglich. Kalte Nahrung wird sonst das Ungleichgewicht noch fördern. Zusätzlich sollten wärmende Gewürze und Kräuter verwendet werden, damit das Essen besser verdaut und der Stoffwechsel angeregt wird.

Ganz besonders sollte man im Herbst aber auf die “Haut” achten, denn auch sie ist ein Vata-Organ. Kälte und Wind trocknen die Haut aus, machen sie spröde und rissig. Eine gute kosmetische Beratung und Behandlung ist hier die beste Vorsorge.

Sehr wirkungsvoll sind dabei auch die ayurvedischen, sehr entspannenden Ölmassagen, welche mit warmen Ölen durchgeführt werden. Warme Öle können Balsam für die Haut sein.

Dafür kann man sich 1 Tag reservieren, um einmal ganz für sich selbst da zu sein. Im Ayurveda-Hotelchen in Nierstein nutzen viele Kundinnen aber auch einen Wochenend-Aufenthalt dazu, wieder aufzutanken, zu relaxen und die Herbst-Vorsorge am ganzen Körper geschehen zu lassen.

Wer es vor Weihnachten nicht mehr schafft, der kann sich einen Wellness-Gutschein zu Weihnachten schenken lassen und dann geht es gleich im neuen Jahr zur “Gesundheits-Vorsorge” ins Ayurveda-Hotelchen.

Weitere Informationen zu den Ölmassagen und zu den Wellness-Wochenenden:
Ayurveda-Behandlungen im Herbst im Ayurveda-Hotelchen

Mit dem Beauty-Hotelchen hat Sigrid Kempener eine wahre Oase der Ruhe und Entspannung geschaffen. Hier gelingt der erholsame Abstand vom Alltag. Ayurveda ist ideal bei allen stressbedingten Problemen und beugt einem Burn Out vor.

Jeder Gast wird individuell betreut und bekommt ein persönliches Programm wohltuender ayurvedischer Behandlungen und Ernährungskonzepte direkt auf ihn zugeschnitten. Ayurveda – für Erholung, bessere Gesundheit, Jugend und Schönheit.

Schwerpunkte Ihrer Arbeit sind Ayurveda, Yoga-Therapie und Schmerz-Therapie.

Firmenkontakt
Ayurveda-Medical-Wellness-Hotelchen
Sigrid Kempener
Mozartstr. 35
55283 Nierstein
06133 50205
info@beauty-hotelchen.de
http://www.beauty-hotelchen.de

Pressekontakt
Ayurveda-Presse-Agentur der Ayurvedaschule
Wolfgang Neutzler
Mozartstr. 35
55283 Nierstein
06133 50205
info@schule-fuer-ayurveda.de
http://www.schule-fuer-ayurveda.de

Ayurveda-Schwangerenmassage und ayurvedische Babymassage

Ayurveda-Aus- und Fortbildungen in der Ayurvedaschule im Rosenschloss Gundelfingen – Bayern.

Ayurveda-Schwangerenmassage und ayurvedische Babymassage
Ayurvedaschule im Bildungszentrum Rosenschloss Gundelfingen

Ayurveda-Massagen haben eine tiefgreifende Wirkung auf Körper, Geist und Seele – so sind diese auch in Wellness-Instituten sehr begehrt. Ihre regenerierende und entspannde Wirkung wird meist sehr hervorgehoben.

Ayurveda-Massagen können aber noch viel mehr – seit alters her gehören sie zur Ayurveda-Medizin. Ayurveda-medizinische Behandlungen können – das wird heute auch bei uns im Westen sehr geschätzt – vor allem für chronische und degenerative Erkrankungen eingesetzt werden. Dort, bei chronischen und degenerativen Erkrankungen, hat die Ayurveda-Medizin eine ihrer Stärken.

Ein bekannter Satz aus der Ayurveda-Medizin ist: In der Vermeidung der Ursache liegt die Heilung. – Und was wäre, wenn man die Ursache vermeidet, bevor Krankheit entstanden ist?
Das wäre wirklich Gesundheitsvorsorge.

Ayurveda in der Schwangerschaft und für das Kleinkind
Eine der großen Zweige der Ayurveda-Medizin ist die Frauenheilkunde.

Ayurvedamassagen zählen somit auch bei der Schwangerschaft und für das Kleinkind zur Gesundheitsvorsorge.
Im Ayurveda gibt es spezifische Ayurveda-Massagen für die werdende Mutter, die ayurvedische Schwangerenmassage – Garbhini-Abhyanga.
Diese beruhigt und harmonisiert Mutter und Kind und fördert zusätzlich auch noch die Entwicklung des Kindes im Mutterleib. Auch kann bei regelmäßiger Anwendung die Geburt deutlich erleichtert werden, da alle Gewebe der Mutter optimal auf die Geburt vorbereitet werden.

Die ayurvedische Babymassage – Kumara-Abhyanga – ist eine Massage für Kleinkinder, welche den Stoffwechsel des Kindes optimiert. Zusätzlich wird die Entwicklung des Kleinkindes, also auch alle Organsysteme, gefördert – bekanntlich sind viele Organe zum Zeitpunkt der Geburt noch nicht voll ausgebildet. Auch fördert die Babymassage das Urvertrauen und sie intensiviert die Mutter-Kind-, bzw. Vater/Kind-Bindung.

Eine Ayurveda-Ärztin erzählte uns einmal, dass in Indien die Kinder regelmäßig bis zum 3. Lebensjahr massiert werden – dann bekommen sie beigebracht, wie man massiert – das Kind wird also schon ganz früh beim Massieren mit einbezogen.

In der Ayurvedaschule in Rosenschloss in Gundelfingen werden im Dezember 2014 und im März 2015 wieder die Fachfortbildungen “Ayurveda-Schwangerenmassage” und die “Ausbildung: Kursleiter für ayurvedische Babymassage” durchgeführt. Jede dieser Fortbildungen dauert 2 Tage. Wer beide Ayurveda-Fortbildungen gleichzeitig bucht, oder bei gleichzeitiger Anmeldung von mehreren Personen gibt es zusätzliche Vergünstigungen.

Teilnehmen können u.a. Ayurveda-Spezialisten, Heilpraktiker, Physiotherapeuten, Masseure, Yogalehrer, Hebammen, Interessierte aus dem Gesundheits-Vorsorge-Bereich.

Weitere Informationen zu den Fachfortbildungen und zwei Videos zum Thema Ayurveda-Schwangerenmassage (Garbhini-Abhyanga) und Ayurveda-Babymassage (Kumara-Abhyanga) gibt es auf folgender Website:
Ayurveda-Schwangerenmassage – Garbhini-Abhyanga
Kursleiterausbildung ayurvedische Babymassage – Kumara-Abhyanga

Die Ayurvedaschule im Rosenschloss ist eine unabhängige Privatschule. Der Schulleiter der Schule für Ayurveda Wolfgang Neutzler praktiziert seit 1985 als Heilpraktiker mit Schwerpunkt Ayurveda. Als Coach betreut er Menschen in Krisen-Situation und berät Paare und Familien, die anstehende Probleme lösungs-orientiert angehen wollen.
Weitere Schwerpunkte seiner sind Ernährungsberatung und das Entwickeln von Gesundheits-Seminaren, wie Kochkurse, Abnehmkurse, Fastenwochen, Stressbewältigungs-Strategien – Live-Veranstaltungen und digitale Produkte.
Er ist als Autor, Co-Autor, Schulungsleiter sowie Privatdozent für Ayurveda tätig und führt Ayurveda-Inhouse-Schulungen in Hotels. Beautyfarmen und Gesundheits-Zentren durch.
Seit 2013 betreut er den Ayurveda-Lifestyle-Verlag.

Das Ziel ist es, noch vielen Schülerinnen und Schülern sowie Interessierten das ganzheitliche Konzept der indischen Lehre Ayurveda näher zu bringen.
Ayurveda – das Wissen von einem gesunden, langen und glücklichen Leben

Firmenkontakt
Ayurvedaschule im Rosenschloss
Wolfgang Neutzler
Schlachteggstr. 3
89423 Gundelfingen/Donau
0157 51271025
info@schule-fuer-ayurveda.de
http://www.schule-fuer-ayurveda.de

Pressekontakt
Ayurveda-Presse-Agentur im Rosenschloss
Werner Appel
Schlachteggstr. 3
89423 Gundelfingen/Donau
09073 95894–0
09073 95894–44
info@schule-fuer-ayurveda.de
http://www.ayurveda-rosenschloss.de/

Klare Sache: Porentiefe Gesichtsreinigung mit dem neuen hyaluronic³ Triple Effect Reinigungs-Set von etre belle cosmetics

Klare Sache: Porentiefe Gesichtsreinigung mit dem neuen hyaluronic³ Triple Effect Reinigungs-Set von etre belle cosmetics
hyaluronic³ Triple Effect Reinigungs-Set

Das neue etre belle cosmetics Gesichtsreinigungs-Set klärt die Haut porentief. Dabei hilft die innovative elektrische Gesichtsreinigungsbürste, Unreinheiten und Unebenheiten zu entfernen. Das 2-Phasen-System aus mildem hyaluronic³ Reinigungsschaum und erfrischendem hyaluronic³ Tonic Schaum maximiert das Ergebnis der Cleansing Bürste. Darüber hinaus sorgen beide Schäume für ein Plus an Feuchtigkeit. Das hochwertige Set ist ab sofort im etre belle Kosmetik-Online-Shop unter www.etre-belle.co, in den Concept Stores in Frankfurt am Main, Berlin, Stuttgart sowie in ausgewählten Kosmetik-Instituten und Parfümerien erhältlich.

Jetzt geht es gründlich zur Sache. Eine neue Form der effizienten Reinigung bietet die elektrische Gesichtsreinigungsbürste von etre belle cosmetics. Sie beseitigt Unreinheiten und Unebenheiten besonders intensiv. Dabei arbeitet die Bürste so sanft, dass sie für die tägliche Anwendung und für jeden Hauttyp geeinigt ist. Das Resultat: Eine strahlende, weiche und glatte Haut.

Zwei perfekt aufeinander abgestimmte Produkte verstärken den Effekt der Cleansing Bürste. Der zart schäumende hyaluronic³ Reinigungsschaum entfernt schonend Hautrückstände und Schmutz.

Der milde hyaluronic³ Tonic Schaum ist der ideale Abschluss der täglichen Reinigung. Er erfrischt und bewahrt dank Hyaluronsäure und Kiwiextrakt vor Feuchtigkeitsverlust. Tigergras stärkt die natürliche Schutzfunktion und sorgt dafür, dass der Tonic Schaum besonders gut verträglich ist. Auf die nachfolgende Pflege mit der beliebten hyaluronic³ Triple Effect Serie ist die Haut somit optimal vorbereitet. Die Kombination aus Reinigung und Pflege bewirkt einen Anti-Falten-Effekt. Einmassiert mit der innovativen Gesichtsreinigungsbürste sorgen die schäumenden Powerprodukte für klare Verhältnisse.

Neben weiteren Produkten zur Gesichtspflege, zum Beispiel der Luxuspflegeserie skinvision, der Natalia Wörner ein Gesicht gibt oder der Serie Golden Skin mit einem speziellen Wirkstoffkomplex aus Caviar und Gold, umfasst das erfolgreiche Portfolio des im baden-württembergischen Flein bei Heilbronn ansässigen Unternehmens auch Körperpflegeprodukte, Sonnenschutz, dekorative Kosmetik, eine Spa-Serie und Pflege für anspruchsvolle Männerhaut.

Weitere Informationen unter www.etre-belle.de oder auf Facebook: etre belle cosmetics

Die etre belle cosmetics Beauty Group wurde 1982 von Harry Emich gegründet. Heute ist sie eines der wenigen inhabergeführten, mittelständischen Unternehmen dieser Größe in der deutschen Kosmetikbranche. Die internationale Zentrale im baden-württembergischen Flein bei Heilbronn steuert den Erfolg der exklusiven und hochwertigen Marke, zu dem weltweit über 1.200 Mitarbeiter der Unternehmensgruppe beitragen. etre belle steht für exklusive Kosmetik- und Wellnessprodukte sowie professionelle Behandlungssysteme.

Firmenkontakt
être belle cosmetics Beauty Group
Martina Hindorff
Nussbäumle 8
74223 Flein
(07131) 2 03 80-34
martina.hindorff@etre-belle.de
http://www.etre-belle.de

Pressekontakt
ad publica Public Relations GmbH
Katja Klindt
Büschstraße 12
20354 Hamburg
(040) 3 17 66-317
katja.klindt@adpublica.com
http://www.adpublica.com/

Ayurveda und das Burnout-Syndrom

Ayurveda kennt dieses Stress-Syndrom seit vielen tausend Jahren – es wird im Ayurveda “ADI” genannt.

Ayurveda und das Burnout-Syndrom
Ayurveda-Rosenschloss Gundelfingen

Ayurveda verspricht ein langes, glückliches, erfolgreiches und gesundes Leben – das ist eine der wesentlichen Aussagen, die ich im Unterricht als Ayurvedalehrer an der Ayurvedaschule im Rosenschloss in Gundelfingen unterrichte. Das gilt aber nur, wenn man die Prinzipien des Ayurveda kennt und sich daran hält.

Stress und das Burnout-Syndrom sind untrügliche Zeichen, dass der Betroffene nicht seiner Konstitution entsprechend lebt. Nach den Prinzipien des Ayurveda leben heißt, im Einklang sein mit den Naturgesetzen und das fördert die eigene Gesundheit.

Zugegeben – das ist nicht ganz so leicht in unserer schnelllebigen Welt – aber es lohnt sich, seiner Gesundheit zuliebe mit Ayurveda zu beschäftigen.

Burnout – ein Thema unserer Zeit

Wussten Sie,
…dass die Weltgesundheitsorganisation WHO “Stress” als Krankheitsmacher Nr. 1 betitelte?
…schon vor 12 Jahren über 30 % der Befragten einer Studie über Stress am Arbeitsplatz klagten
…die Hälfte der Krankentage in Betrieben “stressbedingt” sind?

Stressbedingte Symptome sind die ersten Zeichen. Leider werden diese Symptome allzu oft negiert und auf die Seite geschoben, doch – lange genug nichts unternommen führt zum “Ausgebrannt sein”, denn der Körper kann nicht mehr regenerieren – das Endprodukt: “Burnout”.

Gerade Spezialisten, erfolgreiche Profis und Experten neigen dazu, solche Zeichen zu übersehen – erhalten Sie doch aus Ihrer Arbeit auch sehr viel Kraft und Motivation.

Stress, im Ayurveda “ADI” genannt, ist als Krankheitsursache schon lange bekannt.

Stressbedingte Krankheiten werden in den Veden (den heiligen Schriften Indiens), in denen auch das ayurvedische Medizin-System verankert ist, beschrieben. – und das schon vor einigen tausend Jahren – es sind Vata-Störungen.

Jeder ist einmalig – hat eine ganz spezifische Konstitution

Aus ayurvedischer Sicht gibt es die 3 Konstitutionstypen: Vata, Pitta und Kapha und entsprechende Mischtypen.
Berücksichtigt man aber alle zusätzlichen Faktoren, die möglich sind, z.B. Alter, soziales Umfeld, Herkunftsfamilie u.v.m. dann ist aus ayurvedischer Sicht jeder einmalig – wird also auch anders auf Stress reagieren.

Diese Themen “die ayurvedische Konstitution” “typische Verhaltensweisen der Typen auf Stress” “wie kann man Stress spezifisch vermeiden” etc. werden in dem Kurs: “Grundlagen des Ayurveda” im Januar 2014 in der Ayurvedaschule im Rosenschloss vertieft.

Stress vermindern – regenerieren.

Stressverminderung und damit auch Vermeidung von Burnout ist eine gute Voraussetzung um “Ausgebrannt-Sein” zu vermeiden.

Aus der Yoga-Therapie gibt es eine kraftvolle Methode, um Stress zu vermeiden – diese gleicht die beiden Gehirnhälften bei regelmäßigem Praktizieren aus und führt zu Regeneration.

Wechselseitige Nasenatmung:

Diese Atemtechnik wirkt sehr beruhigend und ausgleichend.

- Verschließen Sie mit Daumen oder dem Zeigefinger ein Nasenloch und atmen ruhig und langsam durch das andere ein.
- Jetzt verschließen Sie das andere Nasenloch und atmen durch das offene Nasenloch langsam aus und wieder ein.
- Jetzt wieder wechseln und wieder aus und einatmen usw.

Die wechselseitige Nasenatmung beruhigt die Gehirnhälften, beugt Stress vor und aktiviert innere Kräfte aber nur, wenn man sie praktiziert.

Rechtzeitig Regenerieren ist besser als heilen. Eine der wichtigsten Grundsätze des Ayurveda heißt: In der Vermeidung der Ursache liegt die Heilung.

Gesundheitsvorsorge führt auf lange Sicht zu mehr Leistungsfähigkeit und kann auch noch sehr viel Spaß machen:

Einige Tipps, was Sie tun können um Stress und Burnout zu vermeiden:
- Regelmäßig Pausen einlegen
- Jede Arbeit bewusst abschließen bevor etwas Neues begonnen wird
- Gesunde Ernährung
- Ayurvedische Massagen -
- Ayurvedakuren – Panchakarma Kuren; Die Panchakarmakur ist nach ayurvedischer Sicht die wirkungsvollste Methode, um Stress abzubauen und den Körper zu regenerieren.
- Ein kostenloses Ebook kann zur “Ayurveda Panchakarma Kur im Rosenschloss runter geladen werden.

Weitere Informationen zur Fortbildung “Grundlagen des Ayurveda – im Einklang sein mit der eigenen Konstitution:
Grundlagen des Ayurveda – Ayurvedaschule Rosenschloss

Kostenloses Ebook: “Ayurveda Panchakarma – den inneren Heiler aktivieren:
Kostenloses Ebook – Ayurveda-Panchakarma Kur im Rosenschloss Gundelfingen

Die Ayurvedaschule im Rosenschloss ist eine unabhängige Privatschule. Der Schulleiter der Schule für Ayurveda Wolfgang Neutzler praktiziert seit 1985 als Heilpraktiker mit Schwerpunkt Ayurveda. Als Coach betreut er Menschen in Krisen-Situation und berät Paare und Familien, die anstehende Probleme lösungs-orientiert angehen wollen.
Weitere Schwerpunkte seiner sind Ernährungsberatung und das Entwickeln von Gesundheits-Seminaren, wie Kochkurse, Abnehmkurse, Fastenwochen, Stressbewältigungs-Strategien – Live-Veranstaltungen und digitale Produkte.
Er ist als Autor, Co-Autor, Schulungsleiter sowie Privatdozent für Ayurveda tätig und führt Ayurveda-Inhouse-Schulungen in Hotels. Beautyfarmen und Gesundheits-Zentren durch.
Seit 2013 betreut er den Ayurveda-Lifestyle-Verlag.

Das Ziel ist es, noch vielen Schülerinnen und Schülern sowie Interessierten das ganzheitliche Konzept der indischen Lehre Ayurveda näher zu bringen.
Ayurveda – das Wissen von einem gesunden, langen und glücklichen Leben

Firmenkontakt
Ayurvedaschule im Rosenschloss
Wolfgang Neutzler
Schlachteggstr. 3
89423 Gundelfingen/Donau
0157 51271025
info@schule-fuer-ayurveda.de
http://www.schule-fuer-ayurveda.de

Pressekontakt
Ayurveda-Presse-Agentur im Rosenschloss
Werner Appel
Schlachteggstr. 3
89423 Gundelfingen/Donau
09073 95894–0
09073 95894–44
info@schule-fuer-ayurveda.de
http://www.ayurveda-rosenschloss.de/

Licht für gute Laune und mehr Wohlbefinden

Biologisch wirksame Beleuchtung unterstützt den Menschen rund um die Uhr – neues Themenheft von licht.de

Licht für gute Laune und mehr Wohlbefinden
Aktuelle Informationen zur „Wirkung des Lichts auf den Menschen“ gibt das neue Heft licht.wissen 19

(licht.de) In der Nacht ruhelos, tagsüber dann müde und unkonzentriert? Laut einer Forsa-Umfrage von 2010 leiden jede zweite Frau und jeder vierte Mann in Deutschland unter Schlafproblemen. Solche Beschwerden sind häufig auf Lichtmangel zurückzuführen. Er hemmt die Bildung des “Muntermacher”-Hormons Serotonin und bringt die innere Uhr des Menschen aus dem Takt.

Der Ratschlag vieler Mediziner lautet daher: mehr Licht! Schon ein halbstündiger Spaziergang im Freien wirkt, denn selbst an trüben Wintertagen steht ausreichend Tageslicht zur Verfügung, um die Hormonproduktion anzukurbeln. Heute ist bekannt, dass auch die künstliche Beleuchtung wichtige Impulse für mehr Wohlbefinden und Gesundheit geben kann, erklärt licht.de, die Fördergemeinschaft Gutes Licht.

Das richtige Licht zur richtigen Zeit

Moderne Beleuchtungssysteme zitierten die Eigenschaften des Tageslichts. Ausgestattet mit intelligenter Lichttechnik, verändert eine biologisch wirksame Beleuchtung Helligkeit und Lichtfarbe im Tagesverlauf. Dabei sorgen zum Beispiel tagsüber aufgehellte Decken und großformatige Leuchten für eine großflächige Beleuchtung nach dem Vorbild des Himmels. Am Abend ist eine Aktivierung nicht gewünscht; warme, gedämpfte Lichtfarben stimmen den Körper dann auf die Nachtruhe ein.

Die Entwicklung energieeffizienter LEDs und intelligenter Steuersysteme ermöglicht heute eine Beleuchtung, die über visuelle Wirkungen hinausgeht und die Gesundheit unterstützt – in Schulen und Pflegeeinrichtungen, an Arbeitsplätzen in Büro und Industrie und auch in der privaten Wohnung.

Aktuelle Infos in Heft 19

Wie eine derart optimierte Beleuchtung funktioniert, erklärt das neue Heft 19 “Wirkung des Lichts auf den Menschen”. Die Broschüre informiert über neue Erkenntnisse aus Forschung und Lichttechnik und stellt zahlreiche spannende Anwendungsbeispiele vor.

Heft 19 aus der Schriftenreihe “licht.wissen” (56 Seiten, DIN A4, ISBN 978-3-926193-97-1) steht kostenlos im Internet unter www.licht.de als Download zur Verfügung. Gedruckte Exemplare können kostenpflichtig über die licht.de-Webseite bestellt werden oder bei direkt bei der ZVEI – Services GmbH unter www.zvei-shop.de .

Über licht.de
Die Brancheninitiative licht.de ist seit 1970 der kompetente Ansprechpartner, wenn es um Fragen der Beleuchtung geht. Sie bündelt das Fachwissen von mehr als 130 Mitgliedsunternehmen aus der Lichtindustrie, die im ZVEI – Zentralverband Elektrotechnik und Elektronikindustrie e.V. organisiert sind.
licht.de informiert über aktuelle Aspekte effizienter Beleuchtung und vermittelt Basiswissen rund um Licht, Leuchten und Lampen – herstellerneutral und kompetent. Das Informationsportal www.licht.de sowie die Schriftenreihen „licht.wissen“ und „licht.forum“ bieten umfassenden Service, praktische Hinweise und Beleuchtungsbeispiele für Architekten und Planer, Journalisten und Endverbraucher.

Firmenkontakt
licht.de
Dr. Jürgen Waldorf
Lyoner Straße 9
60528 Frankfurt am Main
069 6302-353
licht.de@zvei.org
http://www.licht.de

Pressekontakt
rfw. kommunikation
Monika Schäfer-Feil
Poststraße 9
64293 Darmstadt
06151 3990-0
licht@rfw-kom.de
http://www.rfw-kom.de

Licht für gute Laune und mehr Wohlbefinden

Biologisch wirksame Beleuchtung unterstützt den Menschen rund um die Uhr – neues Themenheft von licht.de

Licht für gute Laune und mehr Wohlbefinden
Aktuelle Informationen zur „Wirkung des Lichts auf den Menschen“ gibt das neue Heft licht.wissen 19

(licht.de) In der Nacht ruhelos, tagsüber dann müde und unkonzentriert? Laut einer Forsa-Umfrage von 2010 leiden jede zweite Frau und jeder vierte Mann in Deutschland unter Schlafproblemen. Solche Beschwerden sind häufig auf Lichtmangel zurückzuführen. Er hemmt die Bildung des “Muntermacher”-Hormons Serotonin und bringt die innere Uhr des Menschen aus dem Takt.

Der Ratschlag vieler Mediziner lautet daher: mehr Licht! Schon ein halbstündiger Spaziergang im Freien wirkt, denn selbst an trüben Wintertagen steht ausreichend Tageslicht zur Verfügung, um die Hormonproduktion anzukurbeln. Heute ist bekannt, dass auch die künstliche Beleuchtung wichtige Impulse für mehr Wohlbefinden und Gesundheit geben kann, erklärt licht.de, die Fördergemeinschaft Gutes Licht.

Das richtige Licht zur richtigen Zeit

Moderne Beleuchtungssysteme zitierten die Eigenschaften des Tageslichts. Ausgestattet mit intelligenter Lichttechnik, verändert eine biologisch wirksame Beleuchtung Helligkeit und Lichtfarbe im Tagesverlauf. Dabei sorgen zum Beispiel tagsüber aufgehellte Decken und großformatige Leuchten für eine großflächige Beleuchtung nach dem Vorbild des Himmels. Am Abend ist eine Aktivierung nicht gewünscht; warme, gedämpfte Lichtfarben stimmen den Körper dann auf die Nachtruhe ein.

Die Entwicklung energieeffizienter LEDs und intelligenter Steuersysteme ermöglicht heute eine Beleuchtung, die über visuelle Wirkungen hinausgeht und die Gesundheit unterstützt – in Schulen und Pflegeeinrichtungen, an Arbeitsplätzen in Büro und Industrie und auch in der privaten Wohnung.

Aktuelle Infos in Heft 19

Wie eine derart optimierte Beleuchtung funktioniert, erklärt das neue Heft 19 “Wirkung des Lichts auf den Menschen”. Die Broschüre informiert über neue Erkenntnisse aus Forschung und Lichttechnik und stellt zahlreiche spannende Anwendungsbeispiele vor.

Heft 19 aus der Schriftenreihe “licht.wissen” (56 Seiten, DIN A4, ISBN 978-3-926193-97-1) steht kostenlos im Internet unter www.licht.de als Download zur Verfügung. Gedruckte Exemplare können kostenpflichtig über die licht.de-Webseite bestellt werden oder bei direkt bei der ZVEI – Services GmbH unter www.zvei-shop.de .

Über licht.de
Die Brancheninitiative licht.de ist seit 1970 der kompetente Ansprechpartner, wenn es um Fragen der Beleuchtung geht. Sie bündelt das Fachwissen von mehr als 130 Mitgliedsunternehmen aus der Lichtindustrie, die im ZVEI – Zentralverband Elektrotechnik und Elektronikindustrie e.V. organisiert sind.
licht.de informiert über aktuelle Aspekte effizienter Beleuchtung und vermittelt Basiswissen rund um Licht, Leuchten und Lampen – herstellerneutral und kompetent. Das Informationsportal www.licht.de sowie die Schriftenreihen „licht.wissen“ und „licht.forum“ bieten umfassenden Service, praktische Hinweise und Beleuchtungsbeispiele für Architekten und Planer, Journalisten und Endverbraucher.

Firmenkontakt
licht.de
Dr. Jürgen Waldorf
Lyoner Straße 9
60528 Frankfurt am Main
069 6302-353
licht.de@zvei.org
http://www.licht.de

Pressekontakt
rfw. kommunikation
Monika Schäfer-Feil
Poststraße 9
64293 Darmstadt
06151 3990-0
licht@rfw-kom.de
http://www.rfw-kom.de

Erkältungsrisiko steigt durch trockene Heizungsluft

Erkältungsrisiko steigt durch trockene Heizungsluft
Trockene Heizungsluft macht es Erkältungserregern besonders leicht.

Herbstzeit ist Erkältungszeit und wenn rundherum schon alle husten und prusten, ist es häufig nur eine Frage der Zeit, wann es einen selbst erwischt. Doch anders als oft vermutet, wird der Infekt nicht durch die Kälte ausgelöst, sondern über eine so genannte Tröpfcheninfektion übertragen. Trockene Heizungsluft begünstigt die Ansteckung, weil die Tröpfchen verdunsten und die Keime so leichter aufgewirbelt und eingeatmet werden können. Unter der trockenen Raumluft leiden aber auch die Schleimhäute in den oberen Atemwegen. Während eingeatmete Viren und Bakterien an der gesunden, feuchten Schleimhaut wie an einem Schutzfilm haften bleiben und anschließend von den Flimmerhärchen in Richtung Rachen abtransportiert werden, ist diese Reinigungsfunktion bei trockenen Schleimhäuten nicht mehr gewährleistet. Insbesondere für Menschen mit chronischen Atemwegserkrankungen – wie Asthma oder COPD – können solche Infekte sogar lebensbedrohlich werden. Doch selbst, wenn man sich nicht mit einer Erkältung ansteckt, können trockene Schleimhäute ein unangenehmes Jucken oder Brennen auslösen, das zu häufigem Niesreiz führen kann.

Luftfeuchtigkeit verbessern

Eine relative Luftfeuchte zwischen 40 und 55 Prozent ist optimal für den menschlichen Organismus. Doch wenn es draußen kalt ist und drinnen die Heizung für wohlige Wärme sorgt, geht es ganz schnell, dass die Luftfeuchte auf unter 30 Prozent fällt. Was also tun, um die Raumluft zu verbessern?

- Zimmerpflanzen, wie etwa Zimmerlinde, Grünlilie oder Zyperngras, können zu einem besseren Raumklima beitragen: Sie liefern nicht nur Sauerstoff, sondern können auch helfen, Schadstoffe zu reduzieren.
- Zimmerbrunnen, Wasserschälchen auf der Heizung oder feuchte Tücher, die man über die Heizung legt, tragen zu einer Verbesserung der Luftfeuchte bei. Allerdings können sie nicht für eine nachhaltige und gleichmäßige Luftbefeuchtung sorgen.
- Regelmäßiges Stoßlüften ist wichtig für die Luftqualität im Raum. Doch die kalte Winterluft kann sehr gut Feuchtigkeit binden, so dass sich die Luftfeuchte im Raum nicht zwangsläufig durch das Lüften verbessern wird.
- Durch elektronische Luftbefeuchter lässt sich die Luftfeuchtigkeit in Innenräumen konstant erhöhen.

Gesundes Raumklima – gesunde Atemwege

Bei Geräten zur Raumluftbefeuchtung sollte man aber darauf achten, dass sich im Wasser keine Keime bilden können, weil sie sonst zu Infektionen beitragen können, statt davor zu schützen. Empfehlenswert sind Luftreiniger mit integriertem Luftbefeuchter, wie zum Bespiel der Sharp Plasmacluster KC A50 , der im Heft 1/2014 von “Klima+Raumluft” mit der Testnote 1,0 der Spitzenklasse bewertet wurde (erhältlich im Onlineshop unter www.greentronic.de). Die Tester bescheinigten der Kombination aus Luftreiniger und Luftbefeuchter eine hervorragende Luftqualität. Mit erweiterter Luftstrom- und energiesparender Inverter-Technologie filtert das Gerät mit einem antibakteriell wirkenden HEPA-Filter bis zur 99,97 Prozent feinster Partikel, Allergene, Bakterien und Viren von einer Größe bis zu 0,3 Micrometern aus der Raumluft, während der Luftbefeuchter mit einer Kapazität von 600 ml/Std. gleichzeitig für eine konstante Luftfeuchte sorgt und damit einer Austrocknung der Nasenschleimhäute entgegenwirkt.

greentronic® GmbH mit Sitz in 24211 Preetz/Kiel hat sich auf den Vertrieb von hauptsächlich elektronischen Produkten des Luftreinigungs- und Hygiene-Sektors sowie Insektenschutz-Produkten über das Internet spezialisiert. Leitmotiv des Unternehmens: Saubere und gesunde Luft zum Schutz des Menschen und zum Schutz der Umwelt. So fordert greentronic® GmbH optimale Funktionalität, ein Höchstmaß an Qualität und Sicherheit und höchstmögliche Energieeffizienz zum Wohle und Gesundheit des Menschen und zum Schutz der Umwelt

Kontakt
greentronic GmbH
Günter Perlitius
Wakendorfer Str. 11
24211 Preetz
04342-8002091
g.perlitius@greentronic.de
http://www.greentronic.de

Chronische Schleimbeutelentzündung: Natürliche Behandlung

Schleimbeutelentzündung mittels Peloidtherapie mit Sivash-Heilerde auf natürliche Weise behandeln.

Chronische Schleimbeutelentzündung: Natürliche Behandlung
Natürliche Behandlung der Schleimbeutelentzündung mit Heilerde

Eine Schleimbeutelentzündung ist die Entzündung eines oder mehrerer Schleimbeutel. Der lateinische Name für Schleimbeutel ist Bursa synovialis, daher wird die Schleimbeutelentzündung auch Bursitis genannt. Bei der Entzündung kommt es zu Schmerzen an der betroffenen Stelle. Der schmerzende Bereich kann auch anschwellen. Bei einer chronischen Schleimbeutelentzündung wiederholen sich die Schmerzanfälle immer wieder und dauern von wenigen Tagen bis mehrere Wochen lang an.

Die Sivash-Heilerde-Packungen können auch bei der Behandlung von Schleimbeutelentzündung helfen. Die Erfahrungen zeigen, dass die Bursitis nicht nur bei Menschen sondern auch bei Pferden, Hunden oder Katzen mittels Peloidtherapie erfolgreich behandelt werden kann.

Die Behandlung der Schleimbeutelentzündung mit Sivash-Heilerde wird wie folgt durchgeführt. Das Peloid kommt aus der Natur in dem gebrauchsfertigen Zustand wie eine schmandähnliche Paste und muss nicht zuerst mit Wasser vermischt werden. In der abklingenden Phase des Erkrankungsverlaufs oder bei einer chronischen Form der Schleimbeutelentzündung wird die Heilerde-Paste im Wasserbad, im Offen oder auf einem Heizkörper auf eine Temperatur von ca. 38°C aufgewärmt und auf das von der Bursitis betroffene Gelenk ca. 2 mm dick aufgetragen. Die behandelte Stelle wird mit einer Folie und dann mit einem warmen Tuch oder Decke umwickelt. Nach einer Einwirkungszeit von ca. 40 Minuten wird die Heilerde-Paste abgewaschen oder mit einem Spatel entfernt und die Reste mit einem feuchten Tuch beseitigt.

Wenn das Gelenk gerade sehr schmerzt und die kalten Anwendungen der Heilerde angenehmer sind, soll die Bursitis mit kalter Heilerdepaste behandelt werden.

Die Behandlung sollte kurmäßig erfolgen. D.h. jeden oder jeden zweiten Tag bei insgesamt ca. 15 Anwendungen. Bei Bedarf oder zur Vorbeugung einer erneuten Entzündung kann die Peloidtherapie wiederholt werden.

Weitere Informationen zur natürlichen Behandlung der Schleimbeutelentzündung mit Sivash-Heilerde

Firma ALNOVA importiert und vertreibt in EU natürliche Wellness- und Gesundheitsprodukte auf Basis des einzigartigen Peloids aus dem Salzsee Siwasch (engl. Sivash). Das ist ein salz-, magnesium- und sulfidhaltiger Meeresschlick. Das Peloid wirkt sehr gut bei chronischen Erkrankungen der Knochen, Gelenke und Wirbelsäule sowie bei Hauterkrankungen wie Schuppenflechte, Neurodermitis und Akne. Der Meeresschlick wird unter dem Namen SIVASH-Heilerde vertrieben. Neben der Heilerde selbst gibt es eine Reihe der Körperpflegeprodukte auf Heilerdebasis. Außerdem gehört zu dem Lieferprogramm des Unternehmens das besondere rosafarbene Meersalz von der Krim. Sowohl der Meeresschlick als auch das Salz entstehen in der rosa Sole, die an Mikroalgen Dunaliella Salina mit hohem Beta-Carotin-Gehalt reich ist. Diese Tatsache macht den SIVASH-Meeresschlick und Meersalz besonders wertvoll und einzigartig.

Für die innovativen Produkte sucht ALNOVA weitere professionelle Anwender und Vertriebspartner in Deutschland sowie in Europa.

Kontakt
ALNOVA UG
Alexey Layer
Esslinger Str. 61
76228 Karlsruhe
0721-4539839
info@sivash.de
http://www.sivash.de

Yoga ist weder Sport noch Entspannung

Was ist Yoga denn dann?

Yoga ist weder Sport noch Entspannung
Yoga im Sonnenuntergang

Wer von wenig oder nichts von Yoga weis, hält es meist für eine Form der Entspannung. Andere sehen darin Akrobatik, Gymnastik oder eine exotische Sportart.

Yoga ist nichts von all dem. Was ist es dann?

Yogaübende nennen es schlicht Übungssystem, welches sie während des Übens in die Einheitserfahrung führt: sie fühlen sich eins mit sich selbst, und setzen körpereigene Glückshormone frei. Dieser besondere Zustand wirkt hält lange über die eigentliche Yogastunde hinaus an.

Wie kommt es dazu?

Wer Yoga auf die richtige Weise übt, also ohne sich physisch zu über- oder unterfordern, der dehnt und wärmt systematisch den gesamten Körper. Das entspannt die Muskulatur und fühlt sich einfach gut an. Das kann Sport oder Gymnastik auch.

Wird die Asana lange genug gehalten und wird dabei auf die yogisch-korrekte Weise geatmet, dann werden über verschiedene physiologische Prozesse die inneren Organe erreicht. Wenn Herz, Magen und Darm anschliessend loslassen, vertieft sich der Entspannungseffekt enorm – aber auch das kann evtl. noch jeder beim Sport erreichen. Wer seine mentale Unruhe auflösen und seine Gedankenwelt entspannen will, der findet auch das oft beim Sport, oder anderen Freizeitaktivitäten.

Wo ist nun die besondere Wirkung des Yoga?

Das was Yoga von Sport und sonstigen Freizeitaktivitäten unterscheidet ist die vollständige Integration des Übenden auf allen Ebenen:
1 – Körperlich über die kombinierte Wirkung von Dehnen und Muskelarbeit mit Asanas
2 – internistisch über die Manipulation der Druckverhältnisse im Inneren des Körper über besondere Atemübungen (Pranayamas) und innere Übungen (Mudras und Bandhas)
3 – neuronal und hormonell über die kombinierte Stimulation von im Körperinneren gelegenen Rezeptoren durch Mudras und Bandhas mit konzentrativen Praktiken.
4 – emotional und mental über die bewusste Ausrichtung der Aufmerksamkeit auf konkrete, geistige Bilder: die Chakras. Mit ihren Klängen, Symbolen und Farben lenken sie die Psyche in die gewünschte Richtung. Chakras sind ein machtvolles Instrument um über die Psychosomatik mit den Selbstheilungskräften zu arbeiten.

Das Ergebnis dieses komplexen Prozesses ist, daß der Übende auf vier Ebenen (physisch, neuronal-hormonell, emotional, mental) Anspannungen und Dysbalancen löst. Ist diese umfassende Harmonie erst mal hergestellt, dann ist der Geist frei sich in höhere Sphären zu schwingen. Der Yogi erlebt sich als spirituelles Wesen voller innerer Freiheit, ohne die äussere Welt erst noch ändern zu müssen. Hier erreicht der Yogi die fünfte Ebene des Seins, seine spirituelle Ebene, seine fünfte Dimension.

Genau darin liegt die Faszination und die besondere Wirkung des Yoga.

Die Harmonie auf den unteren vier Ebenen, in Verbindung mit dem Erleben der fünften Ebene, führt in die oft zitierte Entspannung und Gelassenheit. Der Weg dorthin ist allerdings mit intensivem Üben gepflastert, und ist keineswegs entspannt.

Ganzheitlichkeit und Koshas – die Koshas sind das Modell der fünf Ebenen – sind der Schlüssel, der den Unterschied ausmacht zwischen Yoga und Sport. Wird eine der beschriebenen fünf Ebenen vernachlässigt, dann wird Yoga zur Gymnastik, und die besonderen Wirkungen fehlen.

Mehr über die Koshas , Mehr über die Chakras

Mahashakti Uta Engeln ist langjährige Ausbilderin für Yogalehrer und Yogatherapeuten. Yogatherapie ist eine umfassende Weiterbildung für Yogalehrer. In ihren Yogatherapie-Ausbildungen lehrt sie die überlieferten Wirkungen des Yoga in Übereinstimmung mit den Erkenntnissen der modernen Wissenschaften.

Kontakt
www.manipura.de
Uta Engeln
Deichstr. 9
26871 Papenburg
01523-3611005
uta.engeln@gmx.de
http://www.manipura.de

Laser oder Linse immer mehr Menschen entscheiden sich für eine operative Sehfehlerkorrektur

Laser oder Linse  immer mehr Menschen entscheiden sich für eine operative Sehfehlerkorrektur

(Mynewsdesk) Grafrath, 30. November 2014 – Die Brille beschlägt, Kontaktlinsen vertrage ich auch nicht gut, vielleicht sollte ich meine Augen lasern lassen? Diese Überlegungen stellen täglich immer mehr Menschen an. Doch was heißt Augen lasern eigentlich? Für wen kommt es infrage? Welche Chancen und Risiken gibt es? Dr. med. Stefanie Schmickler, ärztliche Leiterin des Augen-Zentrum-Nordwest in Ahaus und Präsidentin des gemeinnützigen Verbandes der Spezialklinken Deutschlands für Augenlaser und Refraktive Chirurgie (VSDAR), gibt Antwort auf die wichtigsten Fragen rund um die verschiedenen Operationsverfahren.

Frau Dr. Schmickler, welche unterschiedlichen Augenlaser-Verfahren gibt es?
Dr. Stefanie Schmickler: Bei den Augenlaserverfahren unterscheiden wir zwischen den Oberflächenverfahren wie PRK und LASEK, bei denen an der Hornhautoberfläche operiert wird, und den Schnittverfahren wie der LASIK, bei der in der mittleren Hornhautschicht gelasert wird.

Wie kann ich herausfinden ob und welche Methoden für mich infrage kommen?
Dr. Stefanie Schmickler: Nur eine ausführliche Untersuchung beim Augenarzt kann darüber Aufschluss geben, welches Operationsverfahren sinnvoll ist. Hierbei entscheidet nicht nur der Augenbefund, sondern auch der Lebensstil, welches Operationsverfahren infrage kommt. Jemandem, der zum Beispiel als Hobby Kampfsportarten hat, wird man eher zu einem Oberflächenverfahren raten als zu einem Schnittverfahren.

Welche Operationsmethoden gibt es noch?
Dr. Stefanie Schmickler: Die Lasertechniken wurden im Laufe der Jahre verfeinert und optimiert, sodass Nebeneffekte wie Blendphänomene, die in den Anfängen der LASIK vor über 20 Jahren zur eingeschränkten Nachtsicht führten, durch neue Abtragungsprofile beim Lasern nicht mehr auftreten. Wenn eine Lasertechnik jedoch nicht passt, kann ein linsenchirurgisches Verfahren gewählt werden. Hierbei setzt man entweder eine zusätzliche Linse (implantierbare Kontaktlinse) ein oder tauscht die eigene Linse durch eine Kunstlinse (Clear lensextraction) – die zuletzt genannte OP-Technik ist dieselbe wie beim Grauen Star.

Gibt es neue Entwicklungen in der Laserbehandlung?
Dr. Stefanie Schmickler: An Neuerungen im Bereich der LASIK ist das ReLEx/Smile Verfahren zu nennen. Hierbei wird mit einem Femtosekundenlaser in der Hornhaut ein Scheibchen entsprechend des zu korrigierenden Sehfehlers geschnitten und entfernt (ReLex) beziehungsweise durch eine Miniöffnung entfernt (Smile). Da dieses Verfahren aber einen umschriebenen Anwendungsbereich von -3 dpt. bis -8 dpt. Kurzsichtigkeit und bis -5 dpt. Hornhautverkrümmung hat und im Falle einer verbleibenden Restfehlsichtigkeit nicht noch einmal angewandt werden kann, bleibt abzuwarten, inwieweit es sich im Spektrum der refraktiven Chirurgie etablieren wird.

Vertraut man diversen Berichten, sind Trifkokal- bzw. Multifokallinsen bei Alterssichtigkeit die Linse der Wahl. Stimmt das?
Dr. Stefanie Schmickler: Die Korrektur der Altersweitsichtigkeit mit dem Laser hat sich nicht als so erfolgversprechend bestätigt. Da bilden Multifokallinsen den Ausweg, wenn man gleichzeitig neben seinem Sehfehler auch die Altersweitsichtigkeit korrigiert haben möchte. Mit der konventionellen Multifokallinse kann man nur in zwei Entfernungen „scharf“ sehen: in der Ferne und bei einem Nahbrennpunkt in Abhängigkeit um die  40 Zentimeter. Der Bereich am Computer, bei dem man mit einem Abstand von ca. 65 Zentimeter liest, machte mit den konventionellen Multifokallinsen Probleme. Hier sind die Trifokallinsen, die einen dritten Brennpunkt für den Zwischenbereich wie für den Computer haben, eine hervorragende Lösung. Leider verursachen auch sie – wenn auch deutlich weniger – Blendphänomene bei Nacht. Eine weitere Innovation stellen Linsen mit dem EDF-Design dar. EDF steht für „enhanced depth of focus“. Sie arbeiten nach dem Prinzip der Tiefenschärfe, erreichen hiermit aber in der Nähe nur eine Sehleistung bis ca. 50 Prozent, was in vielen Fällen doch wiederum eine Lesebrille erfordert. Jenseits der 60 Zentimeter wie im Computerbereich bereiten sie eine gute Sicht und haben keine Nebenwirkung, wie Blendphänomene bei Nacht.

Für wen kommen diese Linsen infrage?
Dr. Stefanie Schmickler: Multifokallinsen verlangen den Austausch der menschlichen Linsen. Ich implantiere sie immer erst, wenn schon eine Altersweitsichtigkeit vorliegt, der Patient nachts nicht viel Auto fährt und, als oberstes Ziel, die Brillenfreiheit in Ferne als auch Nähe hat.

Welche Chancen, welche Risiken gibt es?
Dr. Stefanie Schmickler: Multifokallinsen können im Gegensatz zu den Laserverfahren wirklich ein Leben ohne Brille bewirken. Risiken gibt es bei allen Eingriffen, auch wenn diese heute minimiert worden sind. Diese sollten immer im persönlichen Arzt-Patientengespräch abgewogen werden.

Wie kann ich sicher sein, ein kompetentes LASIKZentrum zu finden?
Dr. Stefanie Schmickler: Bei der Suche nach einem guten LASIK-Zentrum sollte man sich im Vorfeld über die Reputation der Einrichtung erkundigen und auch, ob es LASIK-TÜV Süd zertifiziert ist. Durch dieses zusätzliche Zertifikat ist sichergestellt, dass der Arzt pro Jahr eine bestimmte Anzahl an Operationen durchführt, sich entsprechend fortbildet, und auch die räumlichen und hygienischen Anforderungen des Robert-Koch-Institutes (RKI) erfüllt werden.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im VSDAR .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/376bcu

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/gesundheit/laser-oder-linse-immer-mehr-menschen-entscheiden-sich-fuer-eine-operative-sehfehlerkorrektur-54924

Der gemeinnützige VSDAR, Dachverband hochspezialisierter Kliniken, wurde gegründet, um größtmögliche Qualität, Sicherheit und Zuverlässigkeit sowohl in der Aufklärung als auch bei der Behandlung zu erreichen. Für Interessierte, die sich über die Möglichkeiten der Refraktiven Chirurgie informieren möchten, stehen hilfreiche Informationen im Internet unter http://www.vsdar.de zur Verfügung.

Kontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin
-
press-de@mynewsdesk.com
http://shortpr.com/376bcu