Kategorie-Archiv: Medizin – Gesundheit – Wellness

HANOJU spendet erneut nach Tshumbe

Weitere 250,- EUR wurden gesammelt

HANOJU spendet erneut nach Tshumbe
HANOJU spendet für Tshumbe

Wie HANOJU bereits vor einigen Wochen berichtete, brauchen die Menschen, ganz besonders die Kinder, in Tshumbe sauberes Trinkwasser zum Überleben.

Die junge Hilfsaktivistin Manuela Erber verwendet das Pulver der MORINGA -Pflanze, um das Wasser vor Ort zu reinigen und so zum Verzehr brauchbar zu machen.

Um diesen Rohstoff nach Tshumbe zu bekommen, ist der Verein “Zukunft für Tshumbe” ständig auf Spenden angewiesen. Neben der Trinkwasserversorgung sollen ein Kindergarten für Waisenkinder, ein dazugehöriger Garten zur Selbstversorgung, eine Kinderkrankenstation, sowie eine Volksschule erbaut werden.

Die Firma HANOJU startete eine Spendenaktion. Seit dem 15.07.2014 wird für jedes verkaufte Moringa Produkt von HANOJU 1 Euro an das Projekt “Zukunft für Tshumbe” gespendet!

Die Firma HANOJU freut sich, dass sie nun, passend zum Weihnachtsfest, schon zum zweiten Mal über 250,- Euro überweisen konnte.

Und auch 2015 geht es weiter! Jedes verkaufte MORINGA-Produkt von HANOJU bringt weiterhin 1 Euro in den Spendentopf.

Frei nach dem Motto “Sich selbst etwas Gutes tun und Anderen dabei helfen”.
Sauberes Trinkwasser – für uns eine Selbstverständlichkeit, für viele Menschen etwas ganz Besonderes.
HANOJU freut sich, dank der Unterstützung vieler treuer Kunden, einen kleinen Teil dieses Besonderen leisten zu können.

Selbstverständlich kann man auch direkt Spenden:

SPENDENKONTO
Sparkasse der Stadt Kitzbühel
Kontowortlaut: Zukunft für Tshumbe
IBAN: AT72 20505 00100013986
BIC: SPKIAT2KXXX
ZVR-Zahl: 937562762

HANOJU und die Kinder von Tshumbe sagen “DANKE”!

Import, Export und Onlineversand von Nahrungsergänzungsmitteln, Bio Lebensmitteln und Superfoods.

Kontakt
HANOJU Deutschland GmbH
Tina Schmidt
Zum Rennplatz 6
49401 Damme
05491-8442814
tina@hanoju.com
http://www.hanoju.com

Deutschlands erste blinde Video-Bloggerin

Deutschlands erste blinde Video-Bloggerin

Dorothea Kohlhaas ist 44 Jahre alt, glücklich verheiratet, hat zwei Hunde und arbeitet als Justizfachangestellte in Dockweiler. Eigentlich ein klassischer Lebenslauf – wenn sie nicht vollständig blind wäre. Dorothea ist eine von knapp 100 Betroffenen, die das Argus® II System implantiert bekommen hat – ein Implantat, das ihre Lebensqualität deutlich verbessert, indem es ihr eine funktionale Sehkraft ermöglicht. Ihr Leben mit der Netzhautprothese dokumentiert sie in ihrem Video-Blog unter www.sehschuelerin.blogspot.de/.

Dorothea Kohlhaas ist eine von ungefähr 30.000 bis 40.000 Deutschen, die an der seltenen und bisher unheilbaren Erbkrankheit Retinitis pigmentosa leiden. Die Betroffenen verlieren nach und nach die Sehkraft und schließlich sogar die Lichtwahrnehmung, bis sie vollständig blind sind. Ein Lichtblick: Das Netzhautprothesensystem Argus II, das von Prof. Dr. Bernd Kirchhof, Direktor der Abteilung für Netzhaut- und Glaskörperchirurgie des Zentrums für Augenheilkunde am Universitätsklinikum Köln, am 8. Oktober 2013 implantiert wurde, ermöglicht Dorothea eine Teilwahrnehmung. Sie arbeitet nun seit einem Jahr mit dem System und ist begeistert: “Jahrelang war ich blind und nun kann ich im Straßenverkehr wieder Zebrastreifen erkennen, Hindernissen ausweichen und mich wieder freier bewegen. Ich kann viele Dinge wieder selbständig erledigen.”

Die Wäsche bügeln – online
In ihrem Blog berichtet Dorothea unter dem Pseudonym “Sehschülerin”, wie sie lernt, mit der Wahrnehmung, die ihr das Argus II System ermöglicht, umzugehen, von ihren Schritten hin zu mehr Selbstständigkeit und Lebensfreude: “Letzten Monat habe ich bemerkt, dass ich mit dem Implantat gut genug sehen kann, um wieder unsere Wäsche zu bügeln. Für mich ist das eine wichtige Verbesserung der Lebensqualität, wenn ich wieder selbstständiger bin. Mit dem Blog kann ich der Welt zeigen, wie eine blinde Person mit Hilfe der Technologie wieder Tätigkeiten ausführen kann, die zuvor unvorstellbar waren.”

Unterwegs mit Trixi
Neben ihr kommt auch Kamerahündin Trixi zum Einsatz, der Dorothea die Mini-Kamera auf den Rücken schnallt, wenn sie bei ihren Ausflügen neue visuelle Eindrücke bekommt. So hat sie zum Beispiel bei einem Besuch in Lübeck zum ersten Mal das Holstentor wahrgenommen und in Rendsburg am Nord-Ostsee-Kanal tatsächlich Schiffe wahrnehmen können: “Dort fuhren riesige Containerschiffe und auch Tankschiffe vorbei und da ich ja in der Eifel sonst weniger Schiffe zu beobachten bekomme, fand ich das ganz aufregend. Ich hoffte noch, dass auch die Queen Mary vorbeischippert, damit ich sie einmal mit meiner Kamerabrille und dem Implantat wahrnehmen kann, aber leider hat sie mir diesen Gefallen nicht getan”, schreibt Dorothea Kohlhaas.

Wie Dorothea ihren Mann wahrnehmen kann
Dorotheas “wichtigstes Hilfsmittel” ist ihr Mann Peter. Dieser verfügt noch über einen kleinen Sehrest und kümmert sich als ihr “Regisseur” um Schnitt und Technik. Ein großer Vorteil des Implantats: Nach jahrelanger Blindheit kann sie nun ihren Mann wahrnehmen: “Ungefähr drei Monate nach der Operation ist mir plötzlich aufgefallen, dass ich wieder Peters Konturen erkennen kann und das war ein extrem schöner Moment”, sagt Dorothea. “Plötzlich leuchtete sein Umriss in meinem Blickfeld auf und ich konnte meinen Mann nicht mehr nur hören und fühlen sondern ihn auch wieder visuell wahrnehmen. Das war und ist nach Jahren der Blindheit für mich ein überwältigendes Gefühl. Wenn wir zusammen spazieren gehen, leiten uns die Hunde und ich betrachte die Bäume und den Himmel oder auch die Häuser. Wenn ich mit meinem Blick den Schritten meines Mannes folge, kann ich seine Bewegung verfolgen und das ist wirklich toll. Meinen Mann nach so langer Zeit wieder wahrnehmen zu können, ist einfach wunderbar.”

Künstliches Sehen mit der Netzhautprothese Argus II
Bei der Netzhautprothese Argus II werden von einer in einer Brille integrierten Minikamera Aufnahmen der Umgebung gemacht. Diese Bilder werden dann in elektrische Impulse umgewandelt und kabellos an das Implantat auf der Netzhaut des Patienten weitergeleitet. Diese Impulse stimulieren die noch vorhandenen Zellen und erzeugen Lichtmuster, die das Gehirn erkennt. Indem der Patient lernt, diese visuellen Lichtmuster zu interpretieren, kann er einen Teil seiner funktionalen Sehkraft zurückgewinnen. Neben Patienten mit Retinitis pigmentosa ist das Argus II Netzhautprothesensystem für das Usher-Syndrom, die Chorioideremie, die Lebersche kongenitale Amaurose, das Bardet-Biedl-Syndrom sowie die Zapfen-Stäbchen-Dystrophie indiziert. Weitere Informationen sind unter der Rufnummer 0800 184 4321 und auf der Homepage www.secondsight.com verfügbar.

Über Retinitis pigmentosa (RP)
RP ist eine seltene Erbkrankheit, die zu einer fortschreitenden Degeneration der lichtempfindlichen Zellen der Netzhaut führt und eine erhebliche Beeinträchtigung der Sehkraft und letztendlich Blindheit zur Folge hat. Weltweit sind schätzungsweise 1,2 Millionen Menschen von RP betroffen. Das Argus II Netzhautprothesensystem von Second Sight verwendet die elektrische Stimulation, um die abgestorbenen Zellen zu umgehen und die verbliebenen lebensfähigen Netzhautzellen zu stimulieren und gibt damit Blinden eine gewisse visuelle Wahrnehmungsfähigkeit zurück. Das Argus II ist die erste künstliche Retina, die in Europa (CE-Kennzeichnung) und in den USA (FDA) zugelassen wurde.

Über das Argus® II Retinaprothesensystem
Das Argus II Netzhautprothesensystem ist die zweite von Second Sight entwickelte Generation von Retinaprothesen. Das Argus I Netzhautprothesensystem wurde im Jahr 2002 auf dem internationalen Markt eingeführt. Das Argus II Netzhautprothesensystem wurde bereits mehr als 90 Patienten in anerkannten Zentren in Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, der Schweiz, Großbritannien, den Niederlanden, Saudi-Arabien, den USA und Kanada implantiert.

Über Second Sight
Second Sight Medical Products, Inc. mit Sitz in Sylmar, Kalifornien, wurde 1998 gegründet, um eine Netzhautprothese zu entwickeln, die es blinden Patienten mit Degenerationen der äußeren Retina wie Retinitis pigmentosa ermöglicht, ihr Sehvermögen wiederzuerlangen. Die Mission von Second Sight besteht darin, mit Hingabe und Innovationskraft implantierbare Sehprothesen zu entwickeln, herzustellen und zu vermarkten, um blinden Menschen größere Unabhängigkeit zu ermöglichen. Der US-Hauptsitz des Unternehmens befindet sich im kalifornischen Sylmar, der europäische Hauptsitz in Lausanne in der Schweiz.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.secondsight.com

Second Sight Medical Products, Inc. mit Sitz in Sylmar, Kalifornien, wurde 1998 gegründet, um eine Netzhautprothese zu entwickeln, die es blinden Patienten mit Degenerationen der äußeren Retina wie Retinitis pigmentosa ermöglicht, ihr Sehvermögen wiederzuerlangen. Die Mission von Second Sight besteht darin, mit Hingabe und Innovationskraft implantierbare Sehprothesen zu entwickeln, herzustellen und zu vermarkten, um blinden Menschen größere Unabhängigkeit zu ermöglichen. Der US-Hauptsitz des Unternehmens befindet sich im kalifornischen Sylmar, der europäische Hauptsitz in Lausanne in der Schweiz.

Firmenkontakt
Second Sight
Amanda Hayhurst
Route de Jean-Daniel Colladon
1015 Lausanne
+ 44 (0) 1789720501
amanda@amandahayhurst.com
http://www.2-sight.com

Pressekontakt
komm.passion GmbH
Stefan Freundlieb
Hoheluftchaussee 95
20253 Hamburg
040-423240-66
stefan.freundlieb@komm-passion.de
http://www.komm-passion.de

Schamanisch zu Fuß

Der Welt barfuß begegnen

Schamanisch zu Fuß
Cover: Schamanisch zu Fuß

Innere Werte wie Vertrauen, Ehrlichkeit, Einfachheit und Achtsamkeit hat sie sich zu Herzen genommen. Sie stellt sich der Konfrontation mit einer Gesellschaft, die den Tod in weiten Teilen tabuisiert. Sie bewegt Gemüter, weckt Sinne, bringt Menschen zum Nachdenken und verführt uns, in uns die Welt der bedingungslosen Liebe wiederzuentdecken. Der Titel von Susanne Neuenschwanders Buch Schamanisch zu Fuss hält, was er verspricht.

Es geht darum, wie Wissen, das tatsächlich erfahren und nicht nur gelernt wurde, uns in eine neue Weltsicht hineinwachsen lässt. Wir sind nicht nur in anderen Schuhen unterwegs, sondern barfuß, in unmittelbarem Kontakt mit der Welt. “Lege alle Bücher weg und schreibe dein eigenes Buch”, rät Neuenschwander ihrer Leserschaft.

Ihr Fazit: “Ich bin eine Frau, die den Kampf um gesellschaftliche Werte aufgenommen und ihn verloren hat. Ich habe meinen Gegnern den Sieg geschenkt und mich dabei gewonnen.” Ihr Buch gibt einen beeindruckenden Einblick in eine schamanische Lebensweise, umgesetzt in der westlichen Zivilisation. Es macht Mut, sich zu verändern und dass es sich immer lohnt, seinen Herzensweg zu gehen.

tao.de ist ein Selfpublishing-Portal, das AutorInnen mit den Themengebieten Neues Bewusstsein, Ganzheitliche Gesundheit und Spiritualität bei allen Schritten von der Idee über die Produktion von Büchern und ebooks bis zu ihrer Vermarktung begleitet. tao.de ist ein Imprint der J.Kamphausen Mediengruppe.

Kontakt
J.Kamphausen Mediengruppe GmbH
Kirstin Dreimann
Goldbach 2
33615 Bielefeld
0521-5605213
0521-5605229
info@tao.de
www.tao.de

ASSEKURATA-Rating: NÜRNBERGER Krankenversicherung “sehr gut”

ASSEKURATA-Rating: NÜRNBERGER Krankenversicherung "sehr gut"

Die NÜRNBERGER Krankenversicherung AG (NKV) erfreut ihre Kunden mit konstant hoher Qualität: Bereits zum 13. Mal in Folge erhielt sie von der unabhängigen Ratingagentur ASSEKURATA die Bewertung (A+), weil sie die Anforderungen der Versicherungsnehmer “sehr gut” erfüllt.

Sehr gute Beitragsstabilität

Das Gesamtergebnis setzt sich aus fünf Teilbereichen zusammen. Mit “sehr gut” beurteilten die Kölner Ratingexperten erneut die besonders wichtige Beitragsstabilität. So sind die absoluten Beitragsanpassungen der NÜRNBERGER im Zehnjahresvergleich geringer als beim Durchschnitt der von ASSEKURATA untersuchten Unternehmen. Auch in Zukunft besitze die Gesellschaft angemessene Stabilisierungspotenziale.

Vorstandsmitglied Alexander Brams: “Langfristige Kundenbeziehung im Mittelpunkt”

Alexander Brams, Vorstandsmitglied der NKV, sieht mit dem Rating auch die Unternehmenspolitik bestätigt: “Unsere Philosophie stellt die langfristige Kundenbeziehung in den Mittelpunkt. Das betrifft sowohl unsere Vollversicherung als auch unsere Zusatzversicherungen.”

Bestnote für Sicherheit

Mit der Bestnote (“exzellent”) wird die Sicherheitslage der NKV beurteilt. Hier stellt ASSEKURATA “weiterhin eine exzellente Übererfüllung der gesetzlichen Anforderungen” fest. Das Kapitalanlagemanagement wird als sehr ausgereift bezeichnet und die Schadenquote der Gesellschaft liege aufgrund des relativ jungen Bestands weiterhin deutlich unter dem Marktdurchschnitt.

Wettbewerbsposition verbessert

Die Wachstumssituation der NKV wird mit “weitgehend gut” bewertet. Die Gesellschaft habe durch Einführung neuer Zusatztarife mit attraktivem Preis-Leistungs-Verhältnis im Jahr 2014 ihre Wettbewerbsposition im Bereich der ambulanten Ergänzungsversicherung verbessert.

Hohe Kundenzufriedenheit

Die NKV weist aus Sicht von ASSEKURATA eine gute Kundenorientierung auf. Grundlage hierfür ist unter anderem das Ergebnis einer Kundenbefragung. Nach Meinung von ASSEKURATA zeichnet sich das Produktprogramm der NKV sowohl in der Voll- als auch in der Ergänzungsversicherung durch eine besonders hohe Flexibilität aus. Positiv entwickelt sich auch die Beschwerdequote, die deutlich unter dem Branchenwert liegt.

Die NÜRNBERGER Versicherungsgruppe, mit Hauptsitz in Nürnberg und Niederlassungen in ganz Deutschland, bietet seit 1884 entsprechend ihrem Slogan \”Schutz und Sicherheit im Zeichen der Burg\”. Die NÜRNBERGER ist großer Personen- und Sachversicherer, Partner mittelständischer Betriebe und berufsständischer Versorgungseinrichtungen. Mit ihren innovativen Entwicklungen zur Altersvorsorge, Berufsunfähigkeits-Versicherung sowie rund ums Hab und Gut hat sich die NÜRNBERGER einen ausgezeichneten Ruf im deutschen Versicherungsmarkt erworben.

Kontakt
NÜRNBERGER Versicherungsgruppe
Roland Schulz
Ostendstraße 100
90334 Nürnberg
0911 531-4593
0911 531-814593
roland.schulz@nuernberger.de
http://www.nuernberger.de

Aktuelle Umfrage: Gleichberechtigung im Haushalt?

Jede zweite deutsche Frau hat Narben von der Küchenarbeit aber nur jeder vierte Mann!

(Mynewsdesk) +++ 64,9 Prozent der Frauen und Männer in Deutschland haben sich bei der Hausarbeit oder beim Heimwerken schon mal verletzt und Narben davongetragen +++ Die meisten Verletzungen passieren bei der klassischen Küchenarbeit +++ Frauen ziehen sich fast doppelt so häufig bei der klassischen Hausarbeit Verletzungen zu wie Männer +++ Beim Heimwerken überrunden die Männer die Frauen beim Verletzungsrisiko um über 50 Prozent +++

Berlin, 18. Dezember 2014 – Nach einer OECD-Statistik arbeiten Frauen jeden Tag 169 Minuten im Haushalt, während Männer sich lediglich 89 Minuten täglich betätigen. Ähnlich sieht das geschlechterspezifische Verhältnis aus, wenn es zu Unfällen mit bleibenden, sichtbaren Verletzungen bei der Hausarbeit kommt: Einer repräsentativen Umfrage des Marktforschungsinstituts Innofact* im Auftrag von Bi-Oil zufolge haben sich 49,9 Prozent der Frauen schon mal so stark bei der Küchenarbeit verletzt, dass sie Narben davongetragen haben. Dagegen kann nur etwas mehr als ein Viertel der Männer (26,4 Prozent) von ähnlich „einschneidenden“ Erfahrungen berichten. Nicht ganz so gefährlich scheint hingegen das Putzen zu sein: 16,6 Prozent der Frauen haben sich hierbei schon eine oder mehrere Narben zugezogen, die Verletzungsrate der Männer ist mit 8,4 Prozent auch hier um die Hälfte niedriger.

Dass diese Unfallzahlen im Haushalt nichts mit mangelnder Geschicklichkeit der Damen zu tun haben, zeigt sich bei den Zahlen zu Unfällen beim Heim- und Handwerken. Hier dreht sich die Verteilung nämlich um: Demnach haben sich 46,1 Prozent aller befragten Männer und nur 22,2 Prozent der Frauen schon einmal Blessuren bei Reparaturarbeiten zugezogen. Wenig Unterschiede gibt es hingegen bei der Gartenarbeit.

Immerhin: So gefährlich die tägliche Arbeit in Haus und Garten auch sein mag – 35,1 Prozent der Deutschen sind bislang vollkommen ohne Blessuren und Narben an Wischmopp, Küchenmesser, Laubsäge und Gartenschere vorbeigekommen.

Und falls doch mal etwas passiert: Für die Verbesserung des Erscheinungsbildes von Narben, die z. B. bei der Hausarbeit entstanden sind, gibt es Bi-Oil. Wertvolle Inhaltsstoffe wie Vitamin A, Ringelblumenextrakt, die pflanzlichen Öle Lavendel und Rosmarin sowie das Öl der römischen Kamille tragen dazu bei, das Erscheinungsbild von Narben zu verbessern.

*1.100 Befragte im Alter von 18 bis 69 Jahren zum Thema Narben von der Hausarbeit.

Abdruck honorarfrei, Belegexemplar erbeten.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/pdi8ty

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/gesundheit/aktuelle-umfrage-gleichberechtigung-im-haushalt-53515

=== Infografik von Bi-Oil zum Thema Narben von der Hausarbeit. (Infografik) ===

Gleichberechtigung im Haushalt?
Jede zweite deutsche Frau hat Narben von der Küchenarbeit aber nur jeder vierte Mann!

Shortlink:
http://shortpr.com/4av3cx

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/infografiken/infografik-von-bi-oil-zum-thema-narben-von-der-hausarbeit

Das Kosmetik-Unternehmen Union Swiss aus Kapstadt begann Anfang 2000 mit der weltweiten Vermarktung von Bi-Oil. Heute benutzen bereits Millionen von Frauen in über 80 Ländern das reichhaltige Öl für ihre Schönheitspflege. Im Mai 2011 wurde Bi-Oil durch das mittelständische Markenartikel-Unternehmen delta pronatura auch auf dem deutschen und österreichischen Markt eingeführt. Das Unternehmen beschäftigt in dritter Generation weltweit circa 200 Mitarbeiter mit Hauptsitz in Egelsbach nahe Frankfurt am Main. Mit der Übernahme der exklusiven Vertriebslizenz für Bi-Oil ist es gelungen, ein zusätzliches Standbein neben den bereits heute erfolgreichen Marken Dr. Beckmann, Bullrich und Blistex aufzubauen.

Kontakt
Pressebüro Bi-Oil
Melanie Bredlow-Handrick
Torstraße 6-8
10119 Berlin
+49 (0) 30/44 01 56 56
bredlow-handrick@deltapronatura.de
www.bi-oil.com

Studienergebnisse zeigen: Die Behandlung mit dem UroLift System führt zu einer schnellen Linderung der Symptome

Verbesserung des Harnflusses sowie der Lebensqualität und erhält gleichzeitig die Sexualfunktionen

Studienergebnisse zeigen: Die Behandlung mit dem UroLift System führt zu   einer schnellen Linderung der Symptome

München, 18. Dezember 2014 – NeoTract Inc., ein Anbieter von innovativen, minimal-invasiven Lösungen – dem UroLift® System zur Behandlung gutartiger Prostatavergrößerungen (Prostatahyperplasie – BPH), gibt die Veröffentlichung der Ergebnisse der Studie: “Durability of the Prostatic Urethral Lift: 2-Year Results of the L.I.F.T. Study” bekannt. Die Studie von Claus G. Roehrborn wurde am 18. September 2014 in der UROLOGY Practice™, einem Journal der amerikanischen Urologen Gesellschaft (American Urological Association, AUA) veröffentlicht. Die wissenschaftliche Anerkennung der Prostata-Lifting-Methode durch eine der führenden urologischen Fachzeitschriften ebnet den Weg für diese Art der BPH-Behandlung für Millionen von Männern. Gemäß der Studie werden durch das Prostata-Lifting die sexuellen Funktionen des Patienten erhalten, die häufigsten Symptome schnell gelindert und gleichzeitig der Harnfluss und die allgemeine Lebensqualität verbessert. Des Weiteren werden die Symptome im unteren Harntrakt (LUTS), die mit der gutartigen Prostatavergrößerung einhergehen, verbessert – und das mit nur minimalen Nebenwirkungen.

Der Zweck der multizentrischen, randomisierten und doppelblinden Studie, an der 206 Männer teilgenommen haben, war es, die Wirkung der Prostata-Lifting-Therapie zu ermitteln, und die Ergebnisse der zweijährigen Studie zu veröffentlichen. An der Studie haben 14 amerikanische, zwei kanadische und drei australische Behandlungszentren teilgenommen.

Die Methoden
Insgesamt 206 Männer im Alter von 50 Jahren und älter, mit einem AUA-SI-Wert von 13 und höher, einer Harnflussrate von 12 ml pro Sekunde oder weniger und einem Prostatavolumen von 30 bis 80 cm³ wurden 2:1 zwischen einer Prostata-Lifting- und einer Scheinbehandlung randomisiert. Bei dem Prostata-Lifting wird das vergrößerte Prostatagewebe durch Implantate dauerhaft gerafft und gehalten, sodass die Harnröhre nicht mehr von der vergrößerten Prostata blockiert wird. Bei der Scheinbehandlung wurde eine Zystoskopie durchgeführt, ein Sichtschutz verwendet sowie Geräusche, die die Behandlungsmethode nachahmen, eingesetzt. Die Patienten wurden auf Symptome im unteren Harntrakt, Harnflussrate, Lebensqualität und sexuelle Funktionen untersucht.

Die Ergebnisse
Das Prostata-Lifting reduzierte den AUA-SI-Wert um mehr als 88 Prozent im Vergleich zu der Scheinbehandlung
(-11,1 zu -5,9; p = 0,003). Bei Patienten, die mit dem Prostata-Lifting behandelt wurden, reduzierte sich der AUA-SI-Wert von 22,1 bei Studienbeginn auf 18,0 (-17 Prozent), 11,1 (-50 Prozent), 11,4 (-48 Prozent) und 12,5 (-42 Prozent) bei zwei Wochen, drei Monaten und ein und zwei Jahren; beziehungsweise auf (p

Über BPH und die Behandlung mit UroLift® System
Mehr als 500 Millionen Männer weltweit haben eine vergrößerte Prostata. Die Therapie mit Medikamenten ist meist die erste Behandlungsoption, jedoch kann eine Linderung der gängigen Leiden unzureichend und nur vorübergehend sein. Zu den Nebenwirkungen der Behandlung gehören zum Beispiel sexuelle Funktionsstörungen, Schwindel und Kopfschmerzen. Viele Patienten setzen daraufhin die Einnahme aus. Für diese Patienten ist der chirurgische Eingriff die klassische Alternative, bei der das Prostatagewebe zerstört oder entfernt wird, um die blockierte Harnröhre frei zu geben. Gegenwärtige chirurgische Behandlungsmethoden wie das derzeitige “Goldstandard”-Verfahren, die transurethrale Resektion der Prostata (TURP), können sehr effektiv bei der Linderung der Symptome sein. Jedoch treten dabei dauerhafte Nebenwirkungen wie Harninkontinenz, erektile Dysfunktion und retrograde Ejakulation (trockener Orgasmus) bei betroffenen Patienten auf.

Das UroLift® System wurde entwickelt, um auf minimal-invasiven Weg die Blockade der Harnröhre auf direktem Weg zu beseitigen, ohne dabei auf Inzisionen, chirurgische Resektionen oder thermische Verletzungen der Prostata zurückgreifen zu müssen. Obstruktive Prostatalappen werden transurethral zur Seite geschoben und kleine permanente UroLift® Implantate halten die Lappen in der zurückgezogenen Position. Sie lösen auf diese Weise die Harnröhrenblockade ohne die Prostata in ihrer Funktionsweise zu beeinträchtigen.

Das UroLift® System steht gegenwärtig für Patienten in Europa, Australien, USA und Kanada zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie unter: www.UroLift.de.

Über NeoTract
NeoTract®, Inc. fühlt sich verpflichtet, innovative, minimal-invasive und klinisch belegbare wirksame Geräte, welche im Bereich der Urologie bislang ungedeckte medizinische Bedürfnisse angehen, zu entwickeln. Unser primärer Fokus liegt auf der Verbesserung der medizinischen Versorgung für Patienten, die an einer gutartigen Prostatavergrößerung (BPH) leiden. Mithilfe des UroLift® Systems, einem minimal-invasiven, permanenten System, das zur Behandlung von Symptomatiken der unteren Harnwege (LUTS) entwickelt wurde und die sexuellen Funktionen erhält, wird die BPH behandelt. Das UroLift® System ist erhältlich in Europa, Amerika und Australien. Weitere Informationen finden Sie unter www.neotract.com

Firmenkontakt
NeoTract® Inc.
Eva Hildebrandt
Prinzregentenstraße 79
81675 München
+49 (0) 89 / 41 77 61-14
neotract@lucyturpin.com
http://www.neotract.com

Pressekontakt
Lucy Turpin Communications GmbH
Eva Hildebrandt
Prinzregentenstraße 79
81675 München
+49 (0) 89 / 41 77 61-14
neotract@lucyturpin.com
http://www.lucyturpin.de

“Wann ist man pflegebedürftig?” – Verbraucherfrage der Woche der DKV

Gut beraten von den Experten der ERGO Versicherungsgruppe

Erika M. aus Göppingen:
Meine Mutter ist 80. Das Aufstehen fällt ihr immer schwerer und auch das Kochen bereitet Probleme. Ist sie deshalb pflegebedürftig?

Gabriele Thomaßen, Pflegeexpertin bei der DKV Deutsche Krankenversicherung:
Als pflegebedürftig gilt, wer aufgrund einer körperlichen oder geistigen Krankheit oder Behinderung auf Dauer – mindestens für einen Zeitraum von sechs Monaten – in erheblichem Umfang Hilfe bei der Bewältigung alltäglicher Aufgaben braucht. Darunter fällt zum Beispiel die Körperpflege, die Ernährung oder die Mobilität. Ein zusätzliches Kriterium ist, ob die hauswirtschaftliche Versorgung wie Kochen, Wohnungsputz und Einkaufen gewährleistet ist. Auch wenn Ihre Mutter nur noch eingeschränkt bewegungsfähig ist, also etwa Hilfe beim Aufstehen und Zubettgehen oder beim Treppensteigen benötigt, kann eine Pflegestufe vorliegen. Welche gilt, hängt auch davon ab, wie oft Unterstützung erforderlich ist: Bei Pflegestufe II zum Beispiel für mindestens drei Stunden pro Tag. Davon müssen mindestens zwei Stunden für Ernährung, Mobilität oder Körperpflege erforderlich sein. Für eine Einschätzung der Pflegebedürftigkeit sollten Sie sich an Ihre Pflegekasse wenden.
Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 963

Diese und weitere Verbraucherthemen finden Sie unter www.ergo.com/verbraucher. Weitere Informationen zur Krankenversicherung finden Sie unter www.dkv.de.

Bitte geben Sie bei Verwendung des bereitgestellten Bildmaterials die “ERGO Versicherungsgruppe” als Quelle an.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Über die DKV
Die DKV ist seit über 80 Jahren mit bedarfsgerechten und innovativen Produkten ein Vorreiter der Branche. Der Spezialist für Gesundheit bietet privat und gesetzlich Versicherten umfassenden Kranken- und Pflegeversicherungsschutz sowie Gesundheitsservices, und organisiert eine hochwertige medizinische Versorgung. 2013 erzielte die Gesellschaft Beitragseinnahmen in Höhe von 4,8 Mrd. Euro. Die DKV ist der Spezialist für Krankenversicherung der ERGO Versicherungsgruppe und gehört damit zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger.
Mehr unter www.dkv.com

Firmenkontakt
DKV Deutsche Krankenversicherung
Sybille Schneider
Victoriaplatz 2
40477 Düsseldorf
0211 477-5187
sybille.schneider@ergo.de
http://www.ergo.com/verbraucher

Pressekontakt
HARTZKOM GmbH
Dr. Sabine Gladkov
Anglerstr. 11
80339 München
089 998 461-0
dkv@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Die Sprache der Seele

Aktivierung der Selbstheilungskräfte

Die Sprache der Seele

Wie trete ich mit meinem Körper in Kommunikation und wozu?
Unser Herz, unsere Lunge, unsere Knie, unsere Hände – für uns ist es völlig selbstverständlich, dass sie funktionieren. Dabei leisten sie täglich Schwerstarbeit! Ihrer so richtig bewusst werden wir uns erst, wenn sie uns ihren Dienst versagen.
Wir können Schritt für Schritt lernen, unserem Körper zuzuhören und seine Botschaften zu verstehen. Dann können wir die seelischen Hintergründe von körperlichen Leiden erkennen und Impulse zu unserer Heilung und Gesunderhaltung geben.

Der erfahrene Schamane, bekannt als Rainbowman, gibt Anleitung und zahlreiche Übungen, die Botschaften des eigenen Körpers zu entschlüsseln und zu verstehen. Zu oft werden Leiden unserer Körperteile ignoriert, was zu Blockaden und langfristigen Krankheiten führen kann. Mit seelenschamanischer Energiearbeit können wir in eine faszinierende Seelenkommunikation mit unserem Körper treten.

Inspirationen für Ihr Leben…
… mit Freude professionell organisiert

Kontakt
Life Emotion Events GmbH
Jana Koller
Walther-de-Sagher-Str. 36
85283 Wolnzach
089 – 890 832 888
jana.koller@life-emotion-events.de
http://www.life-emotion-events.de

Borrelliose bei Pferden – Schleichende Ausbreitung im Organismus

Borrelliose bei Pferden - Schleichende Ausbreitung im Organismus

Zeckenbisse können bei Pferden erhebliche Folgen haben. Doch nicht immer sind es Zecken, die, wie früher vermutet, als alleinige Wirte eine Borreliose verursachen können. Auch andere blutsaugende Insekten, wie etwa Stechmücken, Pferdebremsen oder Läuse übertragen diese gefährlichen Bakterien.

Gefahr bei geschwächter Immunabwehr

Eine Borreliose ist eine Infektion durch Borrelien – spiralörmige Bakterien, die dazu in der Lage sind, schwere Schäden im Organismus von Pferden und anderen Tieren, aber auch beim Menschen zu verursachen. Eine Veranlagung für Borrelioseinfektionen gibt es hingegen nicht.
Borrelien sind äußerst spezielle Erreger, sogenannte Spirochäten, die sich im Körper sehr gut tarnen können. Bis das Immunsystem des Pferdes sie identifiziert hat und Antikörper dagegen bildet, verändert sich erneut ihre Form, wodurch sich der Körper des Pferdes ständig neu anpassen muss. Dies hat zur Folge, dass sie sich relativ lange im Organismus halten und dort Schäden verursachen können. Besonders im Falle einer geschwächten Immunabwehr können die Erreger nicht ausreichend bekämpft werden, was eine Ausbreitung begünstigt. Da sich der überwiegende Teil der Immunzellen bei Pferden im Darmtrakt befindet, ist das Augenmerk daher vor allem auf die Darmgesundheit der Tiere zu richten. Eine ausgewogene Ernährung und hocheffektive Wirkstoffe von Futterergänzungen, wie GladiatorPLUS helfen Pferden dabei, ihre körpereigenen Abwehrkräfte zu mobilisieren und sich wirksam gegen Borrelien und ihre Ausbreitung im Organismus zu schützen. Idealerweise sollten bereits im Vorfeld Maßnahmen getroffen werden, die die Gesundheit und den Stoffwechsel der Tiere stärken, wie zum Beispiel durch Intensivfütterungen mit GladiatorPLUS über mehrere Wochen.

Den Körper gegen Infektionen wirkungsvoll stärken

Eine Borreliose verläuft in der Regel in mehreren Abschnitten. Zunächst beginnt es meist mit der Bildung einer lokalen Reizung an der Einstichstelle, das Gewebe schwillt stark an, die umliegende Partien sind durch ein sogenanntes Erythem gerötet, da die Durchblutung dort gesteigert ist. Allerdings kann dieses Stadium bei bis zu 30 % aller Borellioseinfektionen bei Pferden fehlen, sodass auch ein reaktionsfreier Stich durchaus Borrelien aufnehmen und diese in den gesamten Körper transportieren kann. Dies stellt zugleich den zweiten Abschnitt der Infektion dar, bei dem die Erreger in verschiedene Organe geschwemmt werden und dort Entzündungen verursachen.
Eine intakte Immunabwehr ist jedoch in der Lage, gegen die Eindringlinge vorzugehen und eine Ausbreitung einzudämmen. Die ergänzende Fütterung mit GladiatorPLUS wirkt hierbei besonders unterstützend, denn dessen Inhaltsstoffe wie etwa Propolis, Ginseng oder Mariendistel sind zu 100 % wasserlöslich und können daher besonders gut vom Organismus von Pferden aufgenommen werden.

Typische Anzeichen einer ersten Ausbreitung haben oftmals Gelenkentzündungen zur Folge, jedoch können auch alle anderen Organe davon betroffen sein. Der dritte Abschnitt der Infektion gibt sich mit Spätfolgen zu erkennen, bei denen auch das Nervensystem betroffen ist. Die Gefahr dieser für das Tier äußerst schmerzvollen Angelegenheit lässt sich jedoch mit der Gabe von GladiatorPLUS minimieren, indem die Immunkräfte des Körpers wirkungsvoll gestärkt und dieser damit gegen Borrelien und andere Erreger gewappnet ist.

Der Gesundheitsexperte für Ihr Tier

Die GladiatorPLUS AG aus Fulda bietet mit ihren Produkten hochwertige Futterergänzungsmittel für Pferde, Hunde und andere Tiere. Das Augenmerk der GladiatorPLUS AG ist jedoch nicht nur auf das Wohl der Tiere gerichtet, sondern auch auf die ganzheitliche Beratung ihrer Kunden und Vertriebspartner.

GladiatorPLUS ist ein Produkt, das den Organismus unterstützt und mit den wichtigen Wirkstoffen und Informationen versorgt, um Tiere in die Lage zu versetzen, ihr volles Leistungs- und Energiepotenzial abrufen zu können.

Firmenkontakt
GladiatorPLUS AG
Iris Ries
Edelzeller Straße 86
36043 Fulda
0049 (0)661 – 480 441 60
0049 (0)661 – 48044140
gladiatorplus@web.de
http://www.gladiatorplus.com/de

Pressekontakt
WIV GmbH
Bernd Weidmann
Clamecystraße 14-16
63571 Gelnhausen
06051-97110
06051-9711 22
presse@wiv-gmbh.de
http://www.wiv-gmbh.de